Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Arche Noah steht im Mittelpunkt
Lokales Teltow-Fläming Arche Noah steht im Mittelpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 17.06.2013
Anzeige
MAHLOW

. Die Klassenlehrerin der 6. Klasse wollte, dass Fasching einmal anders stattfindet.

Eine Woche lang wird nun gemalt, gefilzt, getöpfert und ein Musical einstudiert. Dieses wird dann am Freitag um 10 Uhr in der Schule aufgeführt. Und jedermann ist zu der Aufführung herzlich willkommen, so Nicolle Kuhnt.

Und weil Kinder sich gerne verkleiden, gab es am Dienstag ein kleines Tierfest. In der 5. und 6. Stunde durften die Kinder durch das ganze Schulgebäude toben. Ob Karaoke, Tierdisco oder die vielen Arche-Noah-Spiele, die Schüler waren begeistert.

Julius und Nina zeigten stolz die aus einem Gemisch von Wasser, Mehl und Sonnenblumenöl gekneteten Arche-Modelle, während nebenan im Musikraum schon zum Disko-Sound getanzt wurde. Die Kinder haben sich intensiv mit der biblischen Geschichte beschäftigt. Anhand des Buches „An der Arche um Acht“ diskutierten sie auch moralische Fragen wie: Darf ein schlechter Pinguin, er hatte einen Schmetterling zertreten, auf die Arche? Es geht darum, wer gerettet werden darf, erläutert Klassenlehrerin Kuhnt. (Von Gudrun Ott)

Teltow-Fläming Wohnungsunternehmen am Mellensee bietet möbliertes Domizil für Gäste der Mieter - Ein gemachtes Nest

Neben den 232 eigenen und 71 gemeindlichen Wohnungen vermietet die kommunale Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft am Mellensee (WVM) jetzt auch ein fix und fertig eingerichtetes Domizil – die Gästewohnung.

17.06.2013
Teltow-Fläming Keine Lastenfreiheit / Baruth sucht nach anderen Möglichkeiten der Hilfe - Wildpark: Kaufvertrag geplatzt

Die Frist ist abgelaufen. Der Beschluss der Baruther Stadtverordnetenversammlung, den Wildpark Johannismühle zu kaufen und an dessen Betreiber zurückzuverpachten, ist hinfällig.

17.06.2013

Beim alljährlichen Kariedeln gab es für die Mädchen und Jungen der Kita „Pittiplatsch“ in Kloster Zinna gestern jede Menge Süßigkeiten abzustauben. Wie an jedem Faschingsdienstag zogen alle vier Gruppen der Kita am Vormittag durch den Ort, um die Anwohner mit Verssprüchen um leckere Gaben zu bitten.

17.06.2013
Anzeige