Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Ausbildungsmesse als Erfolgsmodell

Luckenwalde Ausbildungsmesse als Erfolgsmodell

Händler und Besucherrekord: Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz aus 16. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming. Auch die Rückmeldungen der Teilnehmer auf Fragebögen waren durchweg gut. Neue Werbe-Ideen zeigten Wirkung.

Voriger Artikel
Wachsende Stadt plant ihre Zukunft
Nächster Artikel
Klitschkos Dank ans Straßenamt

Gute Erfahrungen machten die Wirtschaftsjunioren mit Messebetreuern.

Quelle: Gerald Bornschein

Luckenwalde. Die Wirtschaftsjunioren Teltow-Fläming (WJTF) werden auch im kommenden Jahr gemeinsam mit ihren Partnern wieder eine Ausbildungsmesse mit Angeboten für Jugendliche aus dem gesamten Kreis anbieten. Die diesjährige Veranstaltung konnte einen Besucher- und Anbieterrekord verzeichnen. Außerdem, so wurde jetzt bei einer Auswertungsrunde deutlich, waren die Rückmeldungen positiv und es kam zu mehreren Ausbildungs- und Praktikumsverträgen.

Mehr als 1000 Besucher

Die 16. Ausbildungsmesse Ende September im Biotechnologiepark Luckenwalde zählte 1029 Besucher und 74 Aussteller. Sowohl Lehrstellen-Interessenten als auch Anbieter wurden zudem schriftlich befragt. Mehr als 140 Besucher-Fragebögen ließen relativ gut Rückschlüsse zu. Der überwiegende Teil der Interessenten kam aus Luckenwalde, es folgen Jüterbog, Baruth, Mellensee und Trebbin. Doch selbst Gäste aus Berlin, Beelitz und Cottbus wurden vermerkt. Zudem war gut zu erkennen, dass das Publikum aus verschiedenen Schulformen und vielen Schulorten kam. Besonders stark war die Altersgruppe von 13 bis 18 Jahren vertreten, der älteste registrierte Besucher war 49 Jahre alt.

Vertreter der Wirtschaftsjunioren und des Freundeskreises werteten bei einem Dankeschön-Abend die 16

Vertreter der Wirtschaftsjunioren und des Freundeskreises werteten bei einem Dankeschön-Abend die 16. Ausbildungsmesse aus.

Quelle: Gerald Bornschein

Interessant waren die Ergebnisse zu Informationswegen: Ein Großteil der Besucher wurde über die Schulen auf die Messe aufmerksam gemacht. In diesen Werbe-Weg hatten die Organisatoren in diesem Jahr besonders viel investiert. Plakate und Flyer waren ebenfalls erfolgreiche Werbeträger, insbesondere die erstmals aufgehängten Großbanner in mehreren Städten entfalteten ihre Wirkung. Fernseh- und Radiowerbung hatten dagegen vergleichsweise wenig Wirkung, ausbaufähig sind die neu gestarteten Facebook-Aktivitäten.

Angebote des Oberstufenzentrums vermisst

Inhaltlich fehlten den Besuchern Angebote des Oberstufenzentrums, aus dem Hotelwesen oder der Physiotherapie. Für das nächste Mal wünschen sie sich mehr Eignungstests, aber auch Ruheplätze.

Quantitativ wenig Feedback kam von den Ausstellern, lediglich 18 Fragebögen wurden ausgefüllt. Diese zeugen aber von einer hohen Zufriedenheit mit der Organisation. Für viele Aussteller hat sich die Präsenz gelohnt, auch wenn die Wirkung in Form von Verträgen sich erst später widerspiegelt.

Überarbeitet werden soll der Messekatalog, der zum Beispiel Muster von Bewerbungsunterlagen enthalten soll. Zudem wird die Arbeit mit Schülerbotschaftern an den Schulen verstärkt.

Die 17. Ausbildungsmesse TF findet am 16. September 2017 statt.

Von Gerald Bornschein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg