Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ausbildungsmesse lockt viele Besucher
Lokales Teltow-Fläming Ausbildungsmesse lockt viele Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.09.2017
Landrätin Kornelia Wehlan (2.v.l.) und Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann im Gespräch mit Schornsteinfegern.  Quelle: Gerald Borschein
Anzeige
Luckenwalde

 Kurz vor 9 Uhr waren im Biotechnologiepark Luckenwalde alle richtig wach. Die Gruppe „Trommelfieber“ unter Leitung von Steffen Klämbt hatte Besucher und Aussteller mit ihren mitreißenden Klängen erfolgreich zur Bühne gelockt. Die Ausbildungsmesse Teltow-Fläming war eröffnet. Auch in ihrem 17. Jahr sei es gelungen, die Veranstaltung weiter zu erneuern und zu verbessern, versprach Wirtschaftsjunioren-Kreissprecherin Ina Jahnel-Werner und dankte den Ausstellern. An die Jugendlichen gerichtet, lobte sie, „dass ihr heute hier seid, zeigt, dass ihr in der Region bleiben wollt“.

Ausbildungsmarkt hat sich verbessert

Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer wies darauf hin, dass sich seit dem Start vor 17 Jahren „die Situation auf dem Ausbildungsmarkt deutlich verbessert hat“. 2001 hatten die Jugendlichen größere Probleme, eine Ausbildungsstelle zu finden. Heute suchten die Unternehmen die Auszubildenden, deshalb sei „diese Messe eine ganz wichtige“. Erfolg bei der Berufsfindung wünschte Uwe Kaim, Vizepräsident der IHK Potsdam, den Besuchern.

Kornelia Wehlan (Linke) betonte, für sie als Landrätin sei es „ein Muss, diese Messe nicht nur zu besuchen, sondern auch die Schirmherrschaft zu übernehmen“. Im Reichtums- und Armutsbericht der Bundesregierung wurden mit Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming nur zwei Landkreise im Osten benannt, „die Schritt halten mit der Entwicklung in den alten Bundesländern“. Grund sei die tolle Mischung zwischen großer Industrie, kleinen und mittelständischen Unternehmen und der „wunderschöne ländliche Raum“ mit einer Landwirtschaft, die Zukunftsberufe stellt.

Gute Mischung

Genau diese Mischung wurde auch auf der Messe abgebildet. Bei 74 Ausstellern vor allem aus der Region und mehr als 100 Berufsbildern, Studien- und Bildungsangeboten gab es viel zu entdecken. Die Chancen für die Jugendlichen stehen gut. Allein in diesem Jahr hat beispielsweise die Agrargenossenschaft Trebbin eG (agt) zehn Auszubildende eingestellt, obwohl für den Kfz-Mechatroniker kein geeigneter Bewerber gefunden wurde. Mit insgesamt 21 Azubis bei 150 Beschäftigten liegt ihr Anteil weit über zehn Prozent.

Viele der mehr als 1400 Besucher, erneut ein Rekord, nutzten die Messe zur ersten Orientierung. So auch Lara Wendel vom Luckenwalder Friedrich-Gymnasium. Die 15-jährige Schülerin fand die Ausbildungsmesse spannend und übersichtlich. „Man bekommt Einblick in Bereiche, die man noch nicht wahrgenommen hat.“ Sie tendiert zu einer Ausbildung im öffentlichen Dienst. Selbst aus der Landeshauptstadt waren Besucher da, die 16-jährige Raika Resch lernt am Potsdamer Leibniz-Gymnasium. Sie wollte sich einen generellen Überblick verschaffen und fühlte sich durch das sehr ausführliche Angebot gut informiert.

Auch auf der 18. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming am 15. September 2018 wollen die Wirtschafts-junioren und ihre Partner erneut für die Bildung kräftig „trommeln“.

Von Gerald Bornschein

Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.
www.azubify.de/brandenburg

Das Kulturcafé „Klassmo“ hat für Tage zum ersten „Fahrrad-Film-Festival“ nach Luckenwalde geladen. Viele Besucher nahmen die Aktionen rund ums Fahrrad an. Auch für nächstes Jahr ist solch ein Festival geplant.

21.09.2017

Auf dem Kreisparteitag der Christdemokraten am Sonnabend in Trebbin wurde Danny Eichelbaum (43) mit 100 Prozent der Stimmen als CDU-Vorsitzender des Kreises Teltow-Fläming wiedergewählt. Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (53), einer seiner bisherigen Stellvertreter, schied aus dem Kreisvorstand aus.

20.09.2017

Nicht zum ersten Mal endete ein Unfall in Brandenburg mit einem Riesenhirsch für das Tier tödlich. Immer wieder werden auch in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald einzelne Elche gesichtet. Bedeuten die gelegentlichen Besuche der beeindruckenden Vierbeiner eine dauerhafte Rückkehr in die Region? Experten zweifeln.

10.03.2018
Anzeige