Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Außergewöhnliches Hobby

Wigald Boning in Langenlipsdorf Außergewöhnliches Hobby

TV-Star Wigald Boning war am Freitag in Langenlipsdorf zu Gast. Dort erzählte er seinem Publikum, dass er Einkaufszettel sammelt.

Voriger Artikel
Zwischen Kerzen und Keramik
Nächster Artikel
Erfolgreicher Start für Waldweihnachtsmarkt

Wigald Boning

Quelle: Foto: Barnack

Langenlipsdorf. Er ist wissbegierig wie kaum ein Zweiter in der deutschen TV-Landschaft. Wer sich einmal mit Wigald Boning beschäftigt hat, weiß, dass der Komiker nicht nur in Rate-Sendungen wie „Genial daneben“ oder „Clever – Die Show, die Wissen schafft“ als Gast und Moderator agierte. Vor einigen Jahren moderierte er mit einem Kollegen sein eigenes Wissensmagazin.

Von seinem Hang zur Neugier zeugt auch das Bühnenprogramm, mit dem Boning seit einigen Monaten auf Tour ist. Am Freitag machte er Halt in der Langenlipsdorfer „Kulturkantine“ und berichtete dem Publikum von seiner größten Leidenschaft: dem Sammeln von Einkaufszetteln.

Begonnen hatte Boning mit dem außergewöhnlichen Hobby um die Jahrtausendwende. „Inzwischen besitze ich 1760 Einkaufszettel“, berichtete er und analysiert nun dank seiner jahrelanger Beschäftigung mit dem Thema Inhalt, Schrift und Aussehen seiner Fundstücke. „Dabei kann man meistens sogar ein Persönlichkeitsprofil des Verfassers erkennen“, erläuterte Boning.

In die Einkaufszettel – ob auf normalen Notizblöcken oder Raufasertapete geschrieben, mit Fettflecken, Rissen oder von Autoreifen überrollt – interpretiert er allerhand interessante Fakten hinein. Besonders gut ist Boning darin, das sogenannte Einkaufszettel-Platz-Notiz-Verhältnis (kurz: Eiplanov) auszuwerten, das besonders häufig auf schwere Lebenskrisen hindeutet.

„Seitdem ich mich öffentlich zu meiner Leidenschaft bekenne, bekomme ich auch immer wieder Zettel zugesteckt“, berichtete Boning. Inzwischen besitzt er ganze Serien, die „das Highlight eines jeden Einkaufszettelsammlers“ sind.

Im Anschluss an die Show in der „Kulturkantine“ hatte der Entertainer übrigens den wohl kürzesten Weg ins Bett. Denn seit einigen Monaten verbringt Boning jede Nacht im Freien. „Heute habe ich mein Zelt direkt hier hinter dem Haus aufgebaut“, sagte er nach seinem Auftritt. Die Nacht im Fläming war insgesamt seine 109. mit Isomatte und Schlafsack. Am Samstagmorgen ging es vom Bahnhof in Oehna aus weiter zur nächsten Unterkunft.

Von Victoria Barnack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg