Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Auszählungspanne in Am Mellensee
Lokales Teltow-Fläming Auszählungspanne in Am Mellensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 21.09.2015
Wahlsieger Frank Broshog Quelle: privat
Anzeige
Am Mellensee

In der Gemeinde Am Mellensee ist es bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag zu einer Auszählungspanne gekommen: Briefwahlstimmen für den Amtsinhaber und Wahlsieger Frank Broshog wurden versehentlich dem SPD-Kandidaten Bernd Setny zugeordnet.

Nach den nun korrigierten Zahlen gewinnt der amtierende Bürgermeister noch deutlicher als am Sonntag gemeldet: Der von CDU und Linken unterstützte parteilose Frank Broshog holte 61,92 Prozent der Stimmen, nicht wie am Sonntag verkündet 55,49. Auf Platz zwei liegt der von der UWG unterstützte Einzelkandidat Maik Tscherwinka mit 26,41 Prozent, er hatte nach dem Sonntags-Ergebnis 23,33 Prozent. Bernd Setny liegt nun abgeschlagen mit nur 11,67 Prozent auf Platz drei, ihm waren am Sonntag noch 21,18 Prozent zugeordnet worden.

Von MAZonline

Brandenburg Andreas Igel (SPD) gewinnt Wahl deutlich - Das ist Ludwigsfeldes neuer Bürgermeister

Andreas Igel (SPD) galt bereits vor der Abstimmung als großer Favorit für die Bürgermeisterwahl in Ludwigsfelde. Am Sonntag hat er sich gegen seine drei Konkurrenten durchgesetzt – überraschend deutlich. Wir stellen Ludwigsfeldes neues Stadtoberhaupt vor und sagen, welche Herausforderungen er angehen will.

21.09.2015
Teltow-Fläming Amtsinhaber Frank Broshog wiedergewählt - Der alte ist auch der neue Bürgermeister

Damit hatten die beiden Herausforderer Maik Tscherwinka (parteilos) und Bernd Setny (SPD) nicht gerechnet. Gleich im ersten Wahlgang wurde der von CDU und Linken unterstützte Amtsinhaber Frank Broshog mit deutlicher Mehrheit von den Bürgern als Bürgermeister der Gemeinde Am Mellensee wiedergewählt. Sowohl Tscherwinka als auch Setny hatten eine Stichwahl erwartet.

24.09.2015

C-Rohr verschrauben, Pumpe anschmeißen, Ziel treffen – schon bei Tage ist das nicht einfach. Des Nachts aber müssen Feuerwehrleute für diese Übung eine ganze Menge Erfahrung mitbringen. Die Herausforderung nahmen beim Gräfendorfer Nachtpokal am Samstagabend 30 Feuerwehren aus 13 Landkreisen an.

23.09.2015
Anzeige