Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Auszeichnung für Verein „Bürger für Bürger“
Lokales Teltow-Fläming Auszeichnung für Verein „Bürger für Bürger“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 02.12.2016
Vera Hellberg, die Vorsitzende des Vereins Bürger für Bürger, präsentiert die diesjährigen Briefmarken. Quelle: Christian Zielke
Anzeige
Mahlow

Große Ehre für „Bürger für Bürger“ (BfB) aus Mahlow: Der Verein hat erfolgreich am Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ der Bundeszentrale für politische Bildung teilgenommen und darf sich über ein Preisgeld von 2000 Euro freuen.

Für Vera Hellberg, die Vorsitzende des Vereins, kam die Auszeichnung völlig überraschend. „Ich habe mich einfach mal beworben, aber nicht gedacht, dass es klappt“, sagt sie. Das Preisgeld soll dem Jugendaustausch zwischen Mahlow und der britischen Stadt Birmingham zu Gute kommen. Dort lebt Noël Martin, der seit einem fremdenfeindlichen Angriff in Mahlow 1996 querschnittsgelähmt ist. Die Stiftung von Noël Martin und seiner verstorbenen Ehefrau Jacqueline organisiert den Austausch von Jugendlichen aus Deutschland und Großbritannien.

20. Jahrestag des fremdenfeindlichen Angriffs auf Noël Martin

In diesem Jahr anlässlich des 20.Jahrestages des Angriffs auf Noël Martin war eine Gruppe Jugendlicher aus Birmingham für mehrere Tage in Mahlow zu Gast. 2017 sollen junge Leute aus Mahlow mehrere Tage in Großbritannien verbringen. Dieses Engagement ist in den Augen der Bundeszentrale für politische Bildung „vorbildlich“, wie aus dem Glückwunschschreiben an den Verein hervorgeht. Den eigentlichen Preis erhält „Bürger für Bürger“ für den Briefmarkenwettbewerb „Blankenfelde-Mahlow – Ort der Vielfalt“, der am 16 Juni, auf den Tag genau 20 Jahre nach dem Anschlag auf Noël Martin begann.

Seit wenigen Tagen sind die Marken zu kaufen. Sie zeigen die drei Siegermotive in den Alterskategorien Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Im September hatten auf dem Gemeindesportfest mehr als 200 Besucher über die besten Entwürfe abgestimmt. Bei den Jüngsten setzte sich der Elfjährige Ennio Gaethgens aus Berlin durch. Das beliebteste Motiv in der Gruppe der Jugendlichen kam von Marcel Ungethüm (13) aus Mahlow. Sieger bei den Erwachsenen wurde Claudia Hagedorn (59) aus Mahlow.

Der Verein

1998 gründete sich der Verein Bürger für Bürger, dessen Mitglieder zu einem Teil in der Initiative „Tolerantes Mahlow“ engagiert waren.

Die Initiative entstand als Reaktion auf rechtsextreme Aktivitäten in der Gemeinde.

Der Verein Bürger für Bürger hat derzeit 23 Mitglieder.

500 Bögen mit jeweils zehn Marken zu 70 Cent hat der Verein drucken lassen. Sie werden zu 8,50 Euro verkauft – ein Teil des Erlöses fließt in den Jugendaustausch. Vera Hellberg hofft, dass die Marken wieder reißenden Absatz finden. Schon vor einigen Jahren hatte der Verein einen Wettbewerb veranstaltet, dessen Siegermotive als echte Briefmarken in den Umlauf kamen. Die aktuellen Marken könnten echte Raritäten werden, denn nächstes Jahr soll es keinen Wettbewerb mehr geben. „Leider war die Zahl der Einsendungen sehr überschaubar“, sagt Vera Hellberg. Sie würde 2017 gern mehr Leute mit einer großen Veranstaltung, etwa einem Konzert, erreichen.

Erhältlich sind die Briefmarken im Schreib- und Leseland Mahlow, im Bürgerservice der Gemeinde in Blankenfelde sowie per E-Mail unter vera.hellberg@freenet. de

Von Christian Zielke

Die Förderung des Kreises für die halbe Sozialarbeiterstelle im Jugendklub „Klab“ in Luckenwalde läuft aus. Die Falken als Träger dringen auf eine Verlängerung. Die Stadt weigert sich aber, die Finanzierung zu übernehmen. Inzwischen ist aber eine Lösung in Sicht, weil der Kreis von sich aus sechs zusätzliche halbe Sozialarbeiterstellen finanzieren will.

02.12.2016

Der geplante Windpark in Groß Ziescht sorgt weiterhin für Debatten. Zwar beschlossen die Baruther Stadtverordneten nun die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes. Doch gleichzeitig wurden schwere Vorwürfe erhoben: Die Baufelder sollen bestimmten Investoren zugeschachert worden sein. Die Verwaltung weist das zurück.

02.12.2016

Der Luckenwalder Stadtmarketingverein hat einen Erlös in Höhe von 858,51 Euro aus seiner Adventskalender-Aktion erzielt. Die Spender stimmten darüber ab, wer das Geld erhalten soll. Die Entscheidung fiel für den Senioren- und Behindertenbeirat der Stadt.

02.12.2016
Anzeige