Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming B102 ist wieder frei – und deutlich teurer
Lokales Teltow-Fläming B102 ist wieder frei – und deutlich teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 02.11.2016
Freie Fahrt zwischen Eierturm und Imbiss Am Beerstrauch. Quelle: foto: degener
Anzeige
Jüterbog

Jüterbog hat wieder eine ununterbrochene Ortsdurchfahrt entlang der B102. Nach einer letzten Bauberatung am Dienstag sind die Sperrungen auf dem rund 130 Meter langen Teilstück zwischen Planeberg und Oberhag beiseite geräumt worden. Die freie Fahrt gilt allerdings nur bis zum Frühjahr, wenn mit dem zweiten Teilabschnitt vom Polizeistützpunkt bis zur Einfahrt auf den Rewe-Parkplatz begonnen wird.

Den Zeitplan konnte man damit beim ersten Teilabschnitt einhalten, die Kosten jedoch nicht. Ursprünglich belief sich laut Bauamt der städtische Anteil der Baukosten auf 1,2 Millionen Euro. „Die Mehrkosten und Nachträge belaufen sich derzeit auf etwa 300 000 Euro“, sagte Silke Göritz von der Stadtverwaltung auf Anfrage der Fraktion Für Jüterbog in der Stadtverordnetenversammlung.

„Ich gehe davon aus, dass die Finanzierung über die Städtebauförderung gesichert ist“, sagte Göritz. Der Neubau der Ortsdurchfahrt werde zu 80 Prozent gefördert. Dieser Teil der Mehrkosten sei bereits beim Fördermittelgeber angemeldet.

Von Peter Degener

Die Reihe „Klassik und Me(e)hr“ startet am Wochenende mit einem klangvollen Konzert: Das Duo Saitensturm bietet ein Programm mit Werken aus verschiedenen Genres. Organisiert wird die Konzertreihe zum nunmehr fünften Mal von Uta Carina Kurz.

02.11.2016

Am 8. November beginnt die Wirtschaftswoche Teltow-Fläming. Sie bietet diverse Veranstaltungen zu aktuellen regionalwirtschaftlichen Themen. Dazu gehören Beratungen für Unternehmer, eine Diskussion über neue Strategien der Reiseregion Fläming und eine Energiemesse in Trebbin.

02.11.2016

Nicht nur die landesweit aktive Volksinitiative machte gegen die geplante Reform der Landkreise in Brandenburg mobil. Auch in Blankenfelde-Mahlow ist man aktiv. Auf dem Bahnhofsvorplatz begann am Dienstag eine Unterschriftensammlung – unter anderem gegen die Fusion von Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald.

02.11.2016
Anzeige