Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
B102 ist wieder frei – und deutlich teurer

Jüterbog B102 ist wieder frei – und deutlich teurer

Die Baustellen-Sperrung auf der Bundesstraße 102 durch Jüterbog ist endgültig abgebaut. Der Bauabschnitt zur Komplettsanierung der Ortsdurchfahrt wurde termingerecht beendet. Allerdings sind die Kosten deutlich gestiegen.

Voriger Artikel
Saitensprünge in den Kavalierhäusern
Nächster Artikel
Regionale Produkte sind gefragt

Freie Fahrt zwischen Eierturm und Imbiss Am Beerstrauch.

Quelle: foto: degener

Jüterbog. Jüterbog hat wieder eine ununterbrochene Ortsdurchfahrt entlang der B102. Nach einer letzten Bauberatung am Dienstag sind die Sperrungen auf dem rund 130 Meter langen Teilstück zwischen Planeberg und Oberhag beiseite geräumt worden. Die freie Fahrt gilt allerdings nur bis zum Frühjahr, wenn mit dem zweiten Teilabschnitt vom Polizeistützpunkt bis zur Einfahrt auf den Rewe-Parkplatz begonnen wird.

Den Zeitplan konnte man damit beim ersten Teilabschnitt einhalten, die Kosten jedoch nicht. Ursprünglich belief sich laut Bauamt der städtische Anteil der Baukosten auf 1,2 Millionen Euro. „Die Mehrkosten und Nachträge belaufen sich derzeit auf etwa 300 000 Euro“, sagte Silke Göritz von der Stadtverwaltung auf Anfrage der Fraktion Für Jüterbog in der Stadtverordnetenversammlung.

„Ich gehe davon aus, dass die Finanzierung über die Städtebauförderung gesichert ist“, sagte Göritz. Der Neubau der Ortsdurchfahrt werde zu 80 Prozent gefördert. Dieser Teil der Mehrkosten sei bereits beim Fördermittelgeber angemeldet.

Von Peter Degener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg