Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bauarbeiten am Bahnhof Jüterbog beendet
Lokales Teltow-Fläming Bauarbeiten am Bahnhof Jüterbog beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 28.10.2013
Schwellen, Schotter und Weichen wurden in den vergangenen Tagen am Bahnhof Jüterbog erneuert. Quelle: Kathrin Burghardt
Anzeige

Die Gleisteile waren nach 15 Jahren verschlissen, teilte die Deutsche Bahn mit. „Die Bauarbeiten liefen vom ersten Tag an rund und ohne besondere Vorkommnisse oder Überraschungen“, sagte Bauleiter Frank Mühlberg gestern. Etwa 20 Mitarbeiter waren jede Nacht ab 22 Uhr im Einsatz und bewegten bis in die Morgenstunden mehrere hundert Tonnen an Baumaterial. „Wir haben allein 600 Tonnen Schotter ausgetauscht. Das neue Material wurde aus Trebbin direkt auf den Schienen angeliefert“, sagte er.

Rund 366 Beton-Schwellen wurden ebenfalls erneuert, sowie die beiden jeweils 20 Tonnen schweren Weichen. „Die neuen Weichen sind in einer Art Testphase. Wir erproben eine ganz neue Bauart, die mit einem Gummivlies besohlt ist“, erklärt Frank Mühlberg. Das soll die Erschütterungen durch den Zugverkehr abdämpfen. „Wir hoffen, dann nicht mehr so häufig den Schotter nachstopfen zu müssen“, so der Bauleiter weiter. Die Maßnahme kostete 600.000 Euro.

Von Kathrin Burghardt

Teltow-Fläming Vortrag von Flughafen-Manager Uwe Hörmann - Sprint-Chef: "Erste Erfolge am BER"

Das Sprint-Programm des BER kommt in Gang. Findet zumindest Uwe Hörmann. Er leitet das Programm, das Hartmut Mehdorn ins Leben gerufen hat, um den Flughafen möglichst schnell fertig zu bauen. Trotz allen Optimismus': Auf Termine will sich der Flughafen-Manager nicht festlegen.

31.10.2013
Teltow-Fläming Reduzierung auf 70 km/h sinnvoll - Teltow-Fläming verteidigt Alleen-Erlass

Alleen sind Unfallschwerpunkte. Immer wieder rasen Autofahrer gegen Bäume. Deswegen soll nun ein Tempolimit her, um die Unfallgefahr zu verringern. Der Kreis Teltow-Fläming spricht deswegen für den Alleen-Erlass und somit für eine Reduzierung auf Tempo 70 aus.

31.10.2013
Teltow-Fläming Ute Lauterbach setzt sich für geschiedene Frauen ein - Vom Kampf gegen eine Ungerechtigkeit

Frauen, die sich zu DDR-Zeiten scheiden ließen, müssen damit rechnen, als Rentnerin schlechter dazustehen. Seit acht Jahren kämpft Ute Lauterbach aus Schulzendorf (Dahme-Spreewald) gegen diese Ungerechtigkeit.

31.10.2013
Anzeige