Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bauchtanz, Weltmusik und Gratis-Torte
Lokales Teltow-Fläming Bauchtanz, Weltmusik und Gratis-Torte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 16.09.2015
Die Trommler-Gruppe „Bloco Explosao“ sorgte für Stimmung.
Anzeige
Ludwigsfelde

Unter der Betonautobahnbrücke in Ludwigsfelde knistern die Pailletten der Bauchtänzer. Am Sonnabend hat zum 14. Mal das Brückenfest stattgefunden. Die Tänzerinnen stehen noch hinter der Bühne. Harte Sambarhythmen hallen derweil an den Betonpfeilern wider. „Die Idee war ein Fest mit Festivalcharakter, ein Open Air für Ludwigsfelde “, sagt Katrin Wehrlich, die Organisatorin vom Kulturforum in Ludwigsfelde. „Ludwigsfelde ist viel weltoffener geworden“, meint Wehrlich.

Auch das Fest hat sich über die Jahre geändert. Angefangen hat alles auf dem Rathausplatz. Ein Kinderfest gab es da noch nicht, das geht erst in die zweite Runde. Das Familienbündnis hatte vor dem Fest ein Aufruf über Facebook gestartet, so dass für die ehrenamtlichen Helfer und Gäste Essen gespendet wurde. Angelika Wodtke vom Familienbündnis sieht in dem Fest besonders die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer gewürdigt. Mehrere Vereine arbeiteten Hand in Hand. Die größte Torte mit dem Wappen des Festes, die unter den Besuchern aufgeteilt wurde, hat der Vietnamesische Verein „Vifalu“ geschenkt .

Während sich die Tänzerinnen bereit machen, ziehen die Trommler an den Ständen und Bänken vorüber. Die 14 Trommler gehören zur Gruppe „Bloco Explosao.“ Seit 15 Jahren trommeln die Berliner. Musikalischer Leiter ist Volker Conrath. Er geht jedes Jahr nach Brasilien, um sich die neuesten Sambarhythmen aus erster Hand beibringen zu lassen. „In Rio habe ich gelernt“, erzählt er. Sein Wissen gibt er an seine Schüler weiter. Zum Karneval der Kulturen in Berlin treten dann 70 Trommler auf. Zwei Preise für die beste Gruppe haben sie bereits dort gewonnen.

Die orientalischen Tänzerinnen kommen aus einem Ludwigsfelder Verein. Und mit „Volxtanz“ folgt dann der nächste musikalische Höhepunkt einer prämierten Gruppe aus Stuttgart: Balkan Brass und Skar. Für Kathrin Wehrlich ist ein Kriterium zur Auswahl der Musiker, dass sie sich auszeichnen durch das Spielen von „Weltmusik“, der Mischung von Popmusik mit traditioneller, zumeist nicht westlich geprägter Musik. „Die Kultur prosperiert“, sagt Wehrlich im Hinblick auf die neuen Angebote in Ludwigsfelde. „Heute gibt es hier Dinge, von denen wir früher immer geträumt haben.“

Sven Thielicke hat mit seiner Familie das Fest besucht. Ein Kinderfest im Zentrum der Stadt findet der Familienvater ideal. Und die Mischung von Alt und Jung sei gelungen. „Man kann sich mitten in der Stadt treffen“, sagt Thielicke.

Allein der Standort für das Brückenfest 2016 ist noch unklar. Denn jetzt folgt der Spatenstich für die neue Mitte Ludwigsfeldes. Wo gerade noch unter der Brücke gefeiert wurde, entstehen nun Parkplätze. Vielleicht wird es dann nicht mehr Brückenfest heißen, da nicht mehr unter der Brücke gefeiert wird. Die Stimmung wollen die Veranstalter aber auch mit ins kommende Jahr nehmen.

Von Krischan Orth

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom Wochenende - Zwei Schwerverletzte bei Unfall mit Schulbus

Glück im Unglück hatten am Freitag 20 Schulkinder, die in einem Kombi-Fahrzeug unterwegs waren. Bei einem Auffahrunfall, bei dem der 24 Jahre alte Fahrer eines Mercedes und seine 21-jährige Beifahrerin schwer verletzt wurden, blieben die Kleinen unverletzt. Auch dem Kombifahrer passierte nichts.

13.09.2015

Unter den Asylbewerbern in der Region sind auch viele schulpflichtige Kinder, die unterrichtet werden. Wie die Schulen damit umgehen, obliegt ihnen selbst. Einige bilden Willkommensklassen, andere richten Förderstunden ein. Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft beklagt fehlende Lehrer und Sozialarbeiter für traumatisierte Kinder.

16.09.2015

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 10 bei Rangsdorf (Teltow-Fläming) ist am Sonntagmorgen ein 71-jähriger Mann gestorben. Er ist zuvor mit seinem Auto in die Leitplanke gerast. Die Ursache ist noch unklar, es gibt aber bereits deutliche Hinweise darauf, warum es zu dem Unfall kommen konnte.

13.09.2015
Anzeige