Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bauen zwischen Dahme und Jüterbog
Lokales Teltow-Fläming Bauen zwischen Dahme und Jüterbog
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 28.12.2017
Bauarbeiten am Planeberg in Jüterbog. Quelle: Isabelle Richter
Jüterbog

Einige Groß- und viele Kleinbaustellen machten es den Autofahrern im Jahr 2017 nicht leicht, sich immer gut im Niederen Fläming zwischen Jüterbog und Dahme zurechtzufinden. Doch unterm Strich sind alle Projekte wohl dringend nötig, denkt man nur an die bucklige B102. Hinzu kommen einige Aus- und Umbauprojekte an Gebäuden – meistens Erweiterungen wegen der wachsenden Kinderzahl. Also auch erfreulich. Hier ein knapp gefasster Überblick:

Januar

In der Klosterkirche Kloster Zinna beginnen die Restauratoren mit der Sanierung zweier wiederentdeckter Wandbilder in der Sakristei und unter der Orgelempore.

Februar

Jüterbog beschließt die Sanierung der Goethestraße, die nach mehr als 100 Jahren Betriebszeit absackt. 480 000 Euro sind für die 190 Meter lange Piste vorgesehen. Im Mai rücken die Bagger an.

März

Ein Privatunternehmen investiert in den Jüterboger Breitband-Ausbau. Dafür wird auch eine Leitung unter das Zinnaer Tor gepresst.

Gebaut wurde viel im Jahr 2017 zwischen Dahme und Jüterbog. Hier einige markante Projekte in einer Bildergalerie.

April

In der Prensdorfer Kirche beginnt die Restaurierung der Decken- und Wandmalerei. Bis zu zwölf Spezialisten sind gleichzeitig im Einsatz. Ende Dezember ist alles fertig.

Mai

Das neue Schulgebäude auf dem Campus der Generationen in Werbig wird nach zweieinhalbjähriger Bauzeit eröffnet.

In der Jüterboger Goethestraße beginnt der Umbau des einstigen Jugendklubs „Full House“ in einer Villa zur Kita. Rund 1,25 Millionen Euro sind veranschlagt.

Der Dammtorturm in Jüterbog bekommt eine Verjüngungskur und ein neues Regenwassersystem. Die Bauarbeiten dauern zwei Monate.

In Hohengörsdorf werden zwei Bushaltestellen als Fachwerk errichtet. Die DDR-typischen Beton-Unterstände verschwinden.

Juni

Mit einem Werkstattkonzert feiert die restaurierte Wagner-Orgel in der Jüterboger Liebfrauenkirche ihre klangliche Wiederauferstehung. 200 000 Euro wurden in das Instrument investiert.

Auf der Baustelle der Jüterboger B102 sorgt die Entdeckung eines historischen Knüppeldamms für Furore – und für Mehrkosten.

Das Zinnaer Tor in Jüterbog wird eingerüstet und die Straße durchs Tor komplett gesperrt. Die Sanierung dauert bis Ende Oktober.

Juli

In der Jüterboger Schollschule werden Brandschutzmaßnahmen begonnen. Die Arbeiten reichen bis weit ins neue Schuljahr hinein.

Die Bundesstraße zwischen Dahme und Hohenseefeld wird in zwei Bauabschnitten saniert.

August

Eine Spezialfirma presst Zement unter den Giebel des Jüterboger Museums, der sich neigt. Im Anschluss wird das Mauerwerk in seine ursprüngliche Ausgangslage zurückgedrückt.

September

Blönsdorfs Kita „Spielkiste“ braucht Platz. Der alte Jugendklub wird abgerissen und ein Kita-Anbau errichtet. Bereits im Oktober wird Richtfest gefeiert.

Oktober

Werbigs Schule bekommt einen neuen Spielplatz. Das Piratenschiff ist das Herzstück der Anlage.

November

Die halbanonyme Begräbnisstätte in Werbig wird fertiggestellt und ist die zweite dieser Art im Niederen Fläming.

Dezember

Der Kreuzungsbereich Große Straße/Planeberg in Jüterbog wird asphaltiert und ist der Schlussstrich für dieses Jahr bei der Sanierung der B102.

Von Uwe Klemens

Erst vor zwei Jahren hat der Rangsdorfer Westen Anschluss an das Busnetz bekommen. Die Fahrten der Linie 713 bis zur Seeschule könnten weniger werden oder ganz wegfallen, denn der Kreis fordert mehr Geld von der Gemeinde für den Nahverkehr. Diese hingegen kann derzeit kein zusätzliches Geld ausgeben.

28.12.2017

Was geschieht mit herrenlosen Grundstücken? Allein in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal gibt es zwei davon: eins in Lynow und eins in Zülichendorf. Nach MAZ-Recherchen hat das Land wegen der Herrenlosigkeit das Aneignungsrecht. Daran hat es aber kein Interesse und die Gemeinde auch nicht. Sie soll nach einem Käufer suchen, der das Aneignungsrecht erwirbt,

31.12.2017

Nach einem guten Vierteljahrhundert scheidet der langjährige Dezernent und Beigeordnete des Kreises Teltow-Fläming, Detlef Gärtner (SPD), aus dem aktiven Dienst aus. Während er am Anfang nicht wusste, was er tun sollte, weiß er jetzt nicht, was er lassen soll. Auf Wunsch der Landrätin bleibt er dem Kreis als ehrenamtlicher Flughafenumfeldkoordinator erhalten.

28.12.2017