Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bebauungsplan für Halle am Berliner Damm

Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow macht Weg für Gewerbeansiedlung frei Bebauungsplan für Halle am Berliner Damm

An der Ecke Berliner Damm / Offenbachstraße in Blankenfelde-Mahlow soll eine Produktionshalle entstehen. Die Anwohner sind skeptisch – denn die Gegend ist ein reines Wohngebiet.

Voriger Artikel
Vier Millionen Euro weniger
Nächster Artikel
Auto mit Familie rammt Steinmauer

An der Ecke Berliner Damm / Offenbachstraße soll das neue Gebäude entstehen

Quelle: Christian Zielke

Mahlow. Das Vorhaben am Berliner Damm in Mahlow, eine Produktion für Schaltelemente zu errichten, hat eine wichtige Hürde genommen. Mit nur einer Gegenstimme brachte die Gemeindevertretung von Blankenfelde-Mahlow am Donnerstag das Bebauungsplanverfahren für das Gebiet M44 auf den Weg. An der Kreuzung Berliner Damm und Offenbachstraße will das in Mahlow ansässige Unternehmen eine Produktionshalle errichten. Am Dienstag hatte bereits der Ortsbeirat Mahlow dem umstrittenen Vorhaben zugestimmt.

Mehrere Anwohner hatten dagegen protestiert. Sie befürchten, dass durch einen Gewerbebetrieb das Musikerviertel vom reinen Wohngebiet zum Mischgebiet werden könnte, in dem sich weitere Gewerbebetriebe niederlassen könnten. Diese Angst teilt Ortsvorsteherin Regina Bomke (CDU), die gegen das Bauplanverfahren stimmte. „Wir verändern den Charakter des Wohngebiets, wenn wir diesen Präzedenzfall schaffen“, sagte sie. Anwohner wiesen darauf hin, dass es noch zahlreiche freie Flächen in den Mahlower Gewerbegebieten gebe und zeigten sich besorgt wegen des zunehmenden Verkehrs. Dieser soll, so ein Ergebnis des Vorverfahrens, ausschließlich über den Berliner Damm fließen. Eine zunächst geplante Zufahrt in der Offenbachstraße wurde zum Rettungsweg herabgestuft. Auch den kritisierten Lagerhallencharakter hat der Bauherr durch größere Fenster abgeschwächt. Mit einer Länge von 35 mal 45 Metern und drei Etagen ist das Gebäude aus Sicht der Anwohner aber immer noch zu massiv. Vera Hellberg (SPD) zweifelte jedoch, dass Wohngebäude an der Stelle besser wären: „Die Bahn ist sehr nahe und laut.“

Von Christian Zielke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg