Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Behinderten-Schwimmfest in der Therme
Lokales Teltow-Fläming Behinderten-Schwimmfest in der Therme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:35 04.11.2016
Besonderen Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen mit dem Schwungtuch. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Das traditionelle Schwimmfest für behinderte Kinder und Jugendliche wurde am Donnerstag in der Luckenwalder Fläming-Therme gefeiert. Zwölf geistig oder schwerst mehrfach Behinderte aus den Landkreisen Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald und Potsdam-Mittelmark trafen sich im Erlebnisbecken, um gemeinsam im nassen Element zu spielen und sich zu bewegen. Dabei ging es recht lustig und musikalisch zu, denn die Kastanienschule Jüterbog hatte flotte Rhythmen aus der Konserve mitgebracht.

Organisator Bernd Hofmann mit den eigens an gefertigten Pokalen für jeden Teilnehmer. Quelle: Elinor Wenke

„Für manche ist es schon eine Überwindung und Höchstleistung, ins Wasser zu gehen“, berichtete Bernd Hofmann. Der Sportlehrer und Fachberater für Inklusionssport organisiert das nasse Event seit Jahren. „Aber wenn sie erst mal im warmen Wasser sind, fühlen sie sich sehr wohl.“

Besonderen Spaß hatten sie mit dem bunten Schwungtuch, an dem sie sich festhalten, sich drehen oder drauf legen konnten. Damit sich die Mädchen und Jungen sicher fühlen, hatte fast jeder Schützling seinen eigenen Betreuer. Am Ende gab es für jeden einen Teilnahmepokal.

Von Elinor Wenke

Kein akuter Handlungsbedarf – so lautet das Ergebnis einer Untersuchung des Recyclingmaterials im Rangsdorfer Reihersteg. Dort seien keine gefährlichen Stoffe gefunden worden, heißt es beim Landkreis. Die Anwohner misstrauen dem Gutachten und fordern einen Ausbau der Straßen, der seit vielen Jahren versprochen ist.

04.11.2016

Schon wieder haben Wölfe in Teltow-Fläming zugeschlagen: Auf einer Weide in Kemnitz bei Luckenwalde wurden sechs Ziegen getötet. Ein Rissgutachter hat die Wolfsbeteiligung mit großer Wahrscheinlichkeit bestätigt. Die Halterin ist fassungslos. Sie nahm die Ziegen einst auf, um sie vor dem Schlachter zu bewahren.

03.11.2016

Am Donnerstag gegen 13.30 Uhr brannte es in einer Wohnung in der Hanns-Maaßen-Straße in Ludwigsfelde. Drei Bewohner hatten sich bereits in Sicherheit gebracht, sie erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Feuerwehr löschte die Flammen und rettete zudem zwei Katzen.

04.11.2016
Anzeige