Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Bei Wichtelpunsch

Vereinsweihnachtsmarkt zum verkaufsoffenen Sonntag in Jüterbog Bei Wichtelpunsch

Mit pfiffigen Ideen rund um Glühwein-Variationen konkurrierten Vereine beim ersten Vereinsweihnachtsmarkt in der Jüterboger Innenstadt um den ersten Preis. Dieser ungewöhnliche Markt im Advent entstand als Idee zum verkaufsoffenen Sonntag, nachdem bekannt wurde, dass die Stadt selbst keinen Weihnachtsmarkt veranstalten würde.

Voriger Artikel
Rotkäppchen fantasievoll
Nächster Artikel
Stille Weihnacht und Lärm ums Federvieh

Beim Modellsportclub Jüterbog wurde noch fleißig Weihnachtsdekoration gebastelt.

Quelle: Victoria Barnack

Jüterbog. Wie schon an den vergangenen beiden Wochenenden fand auch am letzten Sonntag vor Weihnachten in Jüterbog ein Adventsmarkt statt. Dieses Mal luden Einzelhändler und viele Vereine der Stadt auf den Markt, in das Kulturquartier im Mönchenkloster und auf den nahe gelegenen Supermarkt-Parkplatz.

Dass der 20. Dezember verkaufsoffen sein sollte, stand bereits zu Beginn des Jahres fest. Allerdings wurde erst im August bekannt, dass die Stadt dann keinen Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus veranstalten würde. „Direkt danach hatten wir die Idee zum Vereinsweihnachtsmarkt“, erklärt Ines Wolf vom Sportgeschäft Kuhlmey. Gemeinsam mit Daniela Große vom neu eröffneten Keks-Shop in der Pferdestraße und Dominique Große von der Firma HSG nahm sie das Zepter in die Hand.

„Insgesamt habe ich 15 Vereine angeschrieben“, erzählt Ines Wolf. Neun Zusagen kamen zurück. Stände hatten am Sonntag allerdings nicht nur Jüterboger Vereine aufgebaut. „Wir wollen damit allgemein Vereine aus der Region unterstützen“, sagt die Initiatorin. Außerdem beteiligte sich der Abschlussjahrgang des Goethe-Schiller-Gymnasiums am ersten Vereinsweihnachtsmarkt der Stadt und ermöglichte Fotos mit dem Weihnachtsmann.

Passende Getränke sorgten für die richtige Stimmung bei den milden Temperaturen. Um den Preis für das beste Getränk auf dem ersten Vereinsweihnachtsmarkt – und damit einen 200-Euro-Gutschein für Sportbekleidung oder andere Sachgewinne – zu ergattern, legten sich einige Vereine sogar kreativ ins Zeug. Der Modellsportclub MSC Jüterbog bot beispielsweise Wichtelpunsch an. „Wir sind die Bastler unter den Vereinen“, verriet der Vorsitzende Frank Dietzel über den Namen des Trunks, „und die Wichtel sind immerhin die wichtigsten Helfer des Weihnachtsmannes.“ Nebenan bei den Judokas der Stadt gab es Apfelpunsch. Die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr konzentrierte sich auf Alkoholfreies und gegenüber beim Verein TuS wurde ein Vitamin-C-reiches Sanddorngetränk angeboten. Der Renner blieb allerdings der Glühwein. Den gab es ganz ohne Geheimzutat beim Zellendorfer SV.

Damit auch die jüngsten Jüterboger kurz vor den Festtagen endlich in Weihnachtsstimmung kommen, zeigte das Kulturquartier im Mönchenkloster zwei traditionelle Filme. Frau Holle und Väterchen Frost wurden in alten Defa-Versionen vorgeführt. Die Idee zum winterlichen Filmenachmittag kam vom neu gegründeten Einzelhändlerstammtisch und dem Stadtmarketing. „Da zum ersten Mal seit Jahren kein Weihnachtsmarkt zum verkaufsoffenen Sonntag stattfand, wollten wir ein alternatives Programm bieten, um die Jüterboger und Gäste in die Innenstadt zu locken“, erklärte Kathrin Burghardt.

Am Abend wurde mit Schülern der Musikschule vor dem Rathaus gesungen. Im kommenden Jahr soll das Begleitprogramm zum verkaufsoffenen Sonntag erweitert werden, eventuell wieder mit einem Vereinsweihnachtsmarkt.

Von Victoria Barnack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg