Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Benefizkonzert für den schiefen Kirchturm
Lokales Teltow-Fläming Benefizkonzert für den schiefen Kirchturm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 01.06.2017
Wie lange hält er noch? Der Turm der Lieper Dorfkirche neigt sich in Richtung Kirchendach. Die Glocke darf schon nicht mehr Läuten. Quelle: Robin Knies
Anzeige
Liepe

Bekannt ist das 60-Seelen-Dorf Liepe vor allem für seine Reitturniere auf, die dort regelmäßig stattfinden. Doch am Sonnabend stand die Dorfkirche mal im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Genauer gesagt: der Kirchturm. Denn er befindet sich schon seit einigen Jahren in bedrohlich leichter Schieflage. Zu seiner Rettung werden Spenden gesammelt – dieses Mal bei einem Auftritt des Saxofon-Ensembles „Tonfall“.

Potpourri der Musikrichtungen im Konzert

Mit rund 60 Besuchern war die kleine Kirche voll besetzt. Die Musiker der Kreismusikschule Teltow-Fläming spielten ihr Programm nur wenige Meter von den Sitzreihen der Zuschauer entfernt. Das sorgte nicht nur für Nähe, sondern auch für eine angenehme, geradezu vertraute Atmosphäre. Den Anfang machten die Saxofonisten mit dem Beatles-Klassiker „Yesterday“, bevor sie sich quer durch alle möglichen musikalischen Epochen spielten. Von klassischem Walzer über Frank-Sinatra-Ohrwürmer bis hin zu Filmmusiken aus „Rocky“ und „Herr der Ringe“ waren viele musikalische Genres vertreten. Es mangelte nicht an Abwechslung. Bei zahlreichen Hits wurde mitgeklatscht. Zum Abschluss rief Matthias Wacker, der musikalische Leiter der Gruppe, bei „Freude schöner Götterfunken“ sogar zum Mitsingen auf.

Das Ensemble „Tonfall“. Quelle: Robin Knies

Nach einer knappen Stunde war das Musikprogramm dann vorbei und es wurde eine Kollekte für den schiefen Kirchturm herumgereicht. „Der Turm hat die Renovierung wirklich dringend nötig“, erklärte Birgit Wohlauf, die sich im Ortsbeirat Wahlsdorf für den Ortsteil Liepe verantwortlich zeigt, „ich hoffe, dass nach diesem Konzert in Zukunft noch mehr Leute unsere Kirche besuchen kommen.“

Für Sanierung werden 80 000 Euro benötigt

Die Liepener sammeln schon seit mehreren Jahren für die Renovierung des hölzernen Turms, der sich bereits sichtlich in Richtung des Kirchendaches neigt. So fand zum Beispiel an Weihnachten in den vergangenen beiden zwei Jahren ein Mitternachtsgottesdienst in der Kirche statt. Der Weg bis zur Renovierung ist allerdings noch weit, denn für eine Rekonstruktion des Turmes werden schätzungsweise 80 000 Euro benötigt. Trotzdem ist es dafür höchste Zeit, denn inzwischen kann aus Angst vor einem Zusammenbruch nicht einmal mehr die neue Kirchenglocke erklingen.

Ensemble ist oft in Kirchen der Region zu Gast

Auch die 16 Musiker von „Tonfall“ trugen nun zur Aufbesserung des alten Turms bei, denn der Erlös des Konzertes kommt komplett der Renovierung zu Gute. „Beim Projekt ‚Musikschulen öffnen Kirchen‘ treten wir ohne Gage in allen möglichen Kirchen im Land Brandenburg auf, sodass Spenden für die Renovierung der Gebäude gesammelt werden können“, sagte Matthias Wacker. Als nächstes wird das Saxofon-Ensemble am 11. Juni in der Kirche von Prensdorf auftreten. Außerdem wird man die Musiker im Juli beim „Sound City“-Festival in Luckenwalde erleben können.

Von Robin Knies

Der Sportclub für Hundesportler Am Mellensee hat ein viertägiges Agility-Turnier in Sperenberg ausgerichtet. 217 Teilnehmer aus Finnland, Polen, Tschechien und Deutschland gingen mit ihren Hunden bei dem Geschicklichkeitswettbewerb an den Start.

01.06.2017

Ein Graffiti-Battle hat zum ersten Mal die Sprayerszene von Zossen im Jugendzentrum zusammengebracht. Eine Jury ermittelte, wer der beste Sprayer der Stadt ist.

01.06.2017

Der Künstler Ullrich Wannhoff ist seit einem Viertel Jahrhundert ein Liebhaber der Aleuten. Regelmäßig besucht er die kleine Inselgruppe zwischen Amerika und Asien. Beim befreundeten Künstlerpaar Claudia Weidenbach und Peter M.W. Liszt in Wildau-Wentdorf berichtete er am Sonnabend von seinen Reisen.

31.05.2017
Anzeige