Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Beraten über Deutschland
Lokales Teltow-Fläming Beraten über Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 13.09.2015
Cordula Nowotny (l.) moderierte den Bürgerdialog. Quelle: Hartmut F. Reck
Anzeige
Luckenwalde

Die Bundeskanzlerin hatte er zwar nicht erwartet, aber ein paar politisch Verantwortliche hätte Mathias Maiwald schon gern gesehen. Der Sozialarbeiter vom Baruther Jugendklub gehörte am Mittwochvormittag zu den etwa 50 Teilnehmern, die an einem Bürgerdialog des Bundes im Luckenwalder Kreishaus teilnahmen. Diese Bürgerdialoge finden deutschlandweit statt. Die Bundesregierung will so herausfinden, was den Bürgern wichtig ist und was für sie Lebensqualität in Deutschland ausmacht.

Die Volkshochschule Teltow-Fläming wurde als einer von rund 200 Gastgebern eines solchen Bürgerdialogs ausgewählt. Politische Entscheidungsträger erschienen zwar nicht, aber immerhin waren zwei Vertreter des Bundespresseamtes und des Verkehrsministeriums zugegen. Sie werden mit Moderatorin Cordula Nowotny die Ergebnisse des Luckenwalder Bürgerdialogs auswerten und weiterleiten.

Beeindruckt waren sie von der guten Altersmischung im Publikum wie auch von den unterschiedlichen Sichtweisen der Teilnehmer. Gekommen waren Interessierte aus dem ganzen Landkreis sowie Schüler des zweiten Bildungsweges an der VHS.

Auch Karin Günther war vom Dialog der Generationen angetan. Die promovierte Medizinerin ist Sprecherin der Initiative Gesundes Zossen. Sie nutzte die Gelegenheit, um den in Gründung befindlichen Verein „Lebensstadt am Campus Altes Krankenhaus“ in Zossen vorzustellen. „Mal sehen, ob die hier gemachten Vorschläge und Ideen auch wirklich in politisches Handeln einfließen“, sagte Mathias Maiwald etwas skeptisch.

Von Hartmut F. Reck

Teltow-Fläming Bürgermeister-Wahltreff in Saalow - Radwegbau ist der Dauerbrenner im Dorf

Nach einer halben Stunde brachen Amtsinhaber Frank Broshog (parteilos) und sein Bürgermeisterwahl-Unterstützerteam Dienstagabend ihre Zelte vor dem Saalower Bürgerhaus ab. Bis zu diesem Zeitpunkt nutzte nicht ein Bürger die Gelegenheit, um mit Broshog ins Gespräch zu kommen. Und das obwohl er weiß, welche Probleme den Saalowern auf den Nägeln brennen.

13.09.2015

In der Turnhalle des Oberstufenzentrums in Ludwigsfelde könnten Flüchtlinge untergebracht werden. Nach MAZ-Informationen soll sie als Übergangswohnheim für 50 Menschen dienen, entschieden ist aber noch nichts.

13.09.2015
Teltow-Fläming Dahmer Windkraftgegner auf den Barrikaden - Heftige Kritik an der Amtsverwaltung

In der Stadt Dahme/Mark kritisieren Windkraftgegner und die WLL-Fraktion, dass die Amtsverwaltung Beschlüsse der Stadtverordneten nicht umsetzen würden. Diese hatten sich für gesetzliche Abstandsregelungen für Windräder ausgesprochen. Dies sollte unter anderem dem Landtag übermittelt werden.

13.09.2015
Anzeige