Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Bergmannsweihnacht im Museumsdorf

Baruther Glashütte Bergmannsweihnacht im Museumsdorf

Am Wochenende wurde im Museumsdorf Baruther Glashütte die traditionelle Bergmannsweihnacht gefeiert. Organisiert vom Landesverband der Bergmannsvereine zogen Mitglieder der Traditionsvereine in historischen Uniformen durchs Dorf und sangen Weihnachts- und Bergmannslieder.

Voriger Artikel
Feierliche Eröffnung der Fußgängerbrücke
Nächster Artikel
Geschmust, geurteilt und geschossen

Mitglieder des Bergmanns-Landesverbandes spielten in historischen Uniformen auf.

Quelle: Jutta Brekeller

Glashütte. Ein fröhliches „Glück auf!“ rufen die Männer in den imposanten Uniformen mit Schachthut, Federbusch oder auch Schirmmütze den Zuschauern an der Straße zu. „Glück auf!“, antworten diese lautstark und gut gelaunt. 16 Vereine, Traditionsgemeinschaften, Chöre und Kapellen kamen am Sonntag in das Museumsdorf Baruther Glashütte, um dort traditionell am 1. Advent die Bergmannsweihnacht zu feiern. Der Landesverband Brandenburg-Berlin der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine organisierte die Parade zum siebenten Mal. In diesem Jahr war sogar ein Verein aus dem hessischen Philippsthal dabei.

Original-Uniformen der DDR-Bergleute

Etwa 200 Vereinsmitglieder zogen den Hüttenweg entlang von der Museumsherberge bis zur Bühne des Weihnachtsmarktes des stimmungsvoll geschmückten Ortes. Ihre Uniformen waren zum Teil nach historischen Vorbildern wie der preußischen Uniform von 1859 geschneidert, einige Vereine trugen die originale Uniform mit Schirmmütze der DDR-Bergleute.

Tag des Bergmanns wird in Vereinen noch heute gefeiert

Der in der DDR 1951 eingeführte Tag des Bergmanns, der am ersten Sonntag im Juli gefeiert wurde, wird vereinsintern auch heute noch begangen. Die Vereinsmitglieder widmen sich vor allem der Erforschung der Geschichte rund um den Bergbau in ihrer Region. Sie informieren auch Touristen darüber.

Höhepunkt war das Singen der Weihnachts- und Bergmannlieder

An der Glashütter Bühne wurden am Sonntag Bergmanns- und Weihnachtslieder gesungen, Geschichten erzählt und Gedichte vorgetragen. Zum Schluss erklang die Bergmannshymne, „Glück auf, glück auf, der Steiger kommt“. Für das Publikum war das ein Höhepunkt des zweitägigen Weihnachtsmarktes. Von Jahr zu Jahr steigt die Besucherzahl. „So viele Gäste wie in diesem Jahr waren es noch nie“, sagte Helmut Franz, zweiter Vorsitzender des Landesverbandes. Grund dafür sei auch das „tolle Ambiente“, das das Museumsdorf Glashütte biete.

Von Jutta Brekeller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg