Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Berlinale-Premiere mit Darstellerin aus Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Berlinale-Premiere mit Darstellerin aus Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 12.02.2019
Weltpremiere auf der Berlinale: Gwendolyn Göbel (vorn, 2.v.l.) gemeinsam mit dem Team von „Cleo“. Marleen Lohse (2.v.r.) spielt die Hauptrolle. Quelle: Gerald Matzka/dpa
Am Mellensee

Die zwölfjährige Gwendolyn Göbel, die in der Gemeinde Am Mellensee lebt, spielt mit in „Cleo“. Der Film wird während der Berlinale in der Sektion „Generation“, dem Kinder- und Jugendfilmprogramm des Festivals, vorgestellt. Gezeigt wird diese Berlin-Geschichte noch mal am 13. Februar um 15.30 Uhr im Filmtheater Am Friedrichshain, am 15. Februar um 9.30 Uhr im Zoo-Palast und am 17. Februar um 20.15 Uhr im Kino Cubix am Alexanderplatz. Gwendolyn Göbel spielt darin die jüngere Ausgabe der titelgebenden Cleo, die von Marleen Lohse verkörpert wird. Regisseur des Films, der regulär in die Kinos kommen soll, ist Erik Schmitt. Gwendolyn Göbel stand 2009 für Philipp Stölzls „Goethe!“ erstmals vor der Kamera. In der Verfilmung von „Tschick“ hatte sie eine Nebenrolle, ihr älterer Bruder Tristan spielte eine Hauptfigur.

Von Karen Grunow

Mehrere Städte üben harsche Kritik am Haushalt des Kreises Teltow-Fläming für 2019. In der kommunalen Familie sollte man gerade jetzt an einem Strang ziehen, meint MAZ-Redakteurin Victoria Barnack.

12.02.2019

Ehrenpreis für den Niendorfer Regisseur Rudolf Thome: Er wurde ausgezeichnet vom Verband der deutschen Filmkritiker. Prämiert wurde auch der Kinderfilm „Die Königin von Niendorf“.

12.02.2019

In der insolventen DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg sollen 200 Stellen abgebaut werden, davon bis zu 15 am Standort Luckenwalde. Das Krankenhaus arbeitet seit 2017 mit einem Defizit.

15.02.2019