Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bessere Sicht in Weinberge und Grünstraße
Lokales Teltow-Fläming Bessere Sicht in Weinberge und Grünstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:40 28.09.2016
Im Grundsatz war sich der Verkehrsbeirat einig über die Änderung der Parkordnung in den Jüterboger Weinbergen. Quelle: Uwe Klemens
Anzeige
Jüterbog

Ausnahmen bestätigen die Regel. So auch am Dienstag beim Vor-Ort-Termin des Jüterboger Verkehrsbeirates in der Weinberge. Wo normalerweise Autos Stoßstange an Stoßstange parken und die Sicht auf den fließenden Verkehr behindern, standen diesmal nur wenige Fahrzeuge. Der Vorschlag von Anwohnerin Marianne Zygar, das legale Parken von der einen auf die andere Straßenseite zu verlagern, um so die Sicht zu verbessern, sollte geprüft werden.

Parkverbotsschilder sollen umgestellt werden

Schnell war man sich einig, dass sich die Situation dadurch erheblich verbessern ließe. Ein entsprechender Vorschlag zur veränderten Aufstellung der Parkverbotsschilder soll nun den Stadtverordneten vorgelegt werden.

Auch in der Grünstraße soll der ruhende Verkehr zwischen Wichmann- und Heffterstraße möglichst bald neu geregelt werden. Die zeitliche Begrenzung des Parkverbots im Kurvenbereich soll aufgehoben werden und die Verbotszone etwa zehn Meter eher beginnen. Alternativ dürfte dann nach der Kurve in Richtung Heffterstraße einseitig geparkt werden, wodurch insgesamt mehr Parkplätze geschaffen werden als bislang.

Der nächste Ortstermin soll in den kommenden Wochen im Kreuzungsbereich Zinnaer Vorstadt/ Oberhag stattfinden. Auch der Landesstraßenbetrieb ist eingeladen.

Von Uwe Klemens

Natur statt Uni oder Ausbildung – ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) ist für junge Leute eine Möglichkeit, sich auszuprobieren. Im Waldhaus Blankenfelde hat man seit 20 Jahren Erfahrung mit den „Ökis“. Clara Meyer hat im September ihr FÖJ begonnen.

28.09.2016

Der Wasserzweckverband KMS muss mindestens 17 Millionen Euro an Altanschließer zurückzahlen. Darüber informierte Vorsteherin Heike Nicolaus Dienstag. Gleichzeitig kündigte sie an, dass der Verband möglicherweise ab 2017 gesplittete Gebühren einführen werde. Dazu soll es im November eine große Informationsveranstaltung geben.  

28.09.2016

Waffen, Uniformen und Orden im Wert von rund 20 000 Euro haben Einbrecher in der Nacht zu Montag im Garnisonsmuseum Wünsdorf erbeutet. Der Fördervereinsvorsitzende glaubt an einen Auftragsdiebstahl. Erst vor wenigen Tagen machten Täter nebenan im Museum „Roter Stern“ ähnliche Beute.

27.09.2016
Anzeige