Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Betrunkener 64-Jähriger greift Polizisten an
Lokales Teltow-Fläming Betrunkener 64-Jähriger greift Polizisten an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 26.02.2018
Quelle: dpa
Löwenbruch

Ein stark alkoholisierter, 64-jähriger Mann hat am Samstagabend die Polizei beschäftigt. Zeugen hatten die Beamten informiert, weil der Mann in Löwenbruch an einem Baum lag. Angesichts der eisigen Außentemperaturen machten die Polizisten ihm klar, dass er dort nicht bleiben könne. Der Mann beleidigte daraufhin die Beamten und weigerte sich zu gehen. Ein Familienmitglied erklärte sich bereit, den 64-jährigen abzuholen. Wegen der starken Alkoholisierung des Mannes mussten die Beamten ihn auf dem Weg nach Hause weiterhin unterstützen.

Attacke auf Polizisten im Hausflur

Im Hausflur des Mannes wurde der Mann dann aggressiv gegenüber den Polizisten. Durch die körperliche Verfassung des 64-Jährigen stürzte er allerdings beim Versuch auf die Beamten loszugehen und zog sich eine Verletzung am Kopf zu. Die daraufhin hinzugezogenen Rettungskräfte lehnte der Mann ebenfalls ab und versuchte die Helfer zu treten und zu schlagen. Der Betrunkene musste daraufhin fixiert werden, berichtete die Polizei. Er wurde in einem nahe gelegenen Krankenhaus verarztet – musste allerdings währenddessen durch noch zwei weitere Polizisten ruhig gehalten werden. Er beleidigte währenddessen weiter die Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes. Zwei Polizisten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

Von MAZonline

Ein stark alkoholisierter Autofahrer wurde am Sonntag in Jüterbog aus dem Verkehr gezogen. Er war der Polizei aufgefallen, weil er ständig das Blinken unterließ. Bei der Kontrolle konnte der Mann keine Papiere vorweisen und pustete sich auf 2,47 Promille.

26.02.2018

Die Baumaschinen auf der Baustelle für die neue B101 bei Thyrow sind nicht vor Diesel-Dieben sicher. Erneut schlugen unbekannte Täter übers Wochenende dort zu, brachen Tankdecke auf und zapften den Treibstoff ab. Es gab schon mehrere Vorfälle dieser Art.

26.02.2018

Nicht alle Schulen in der Region befürworten den Vorschlag der Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) private Schüler-Smartphones im Unterricht zu erlauben. Ernst hatte sich in der MAZ für das Prinzip „Bring your own device“ stark gemacht und als Begründung angeführt, dass eine technische Ausstattung seitens des Landes dauerhaft nicht möglich sei.

26.02.2018