Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bewerberfeld steht
Lokales Teltow-Fläming Bewerberfeld steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 26.08.2017
Gewählt wird am 24. September. Quelle: dpa
Anzeige
Ludwigsfelde

Wie viele Kandidaten am 24. September auf dem Wahlzettel der Ludwigsfelder stehen werden, ist noch nicht bekannt. Ludwigsfelde gehört zum Bundestags-Wahlkreis 61, der im Wesentlichen die Landeshauptstadt Potsdam und Teile von Potsdam-Mittelmark umfasst. Die Potsdamer Stadtverwaltung, die für den Wahlkreis zuständig ist, will die dortigen Direktkandidaten erst öffentlich benennen, wenn ihre Unterlagen vom Wahlausschuss abgesegnet wurden.

Wer für die großen Parteien ins Rennen gehen wird, ist aber trotzdem kein Geheimnis: Für die CDU tritt Saskia Ludwig an, 49 Jahre alt, Landtagsabgeordnete und ehemalige Landesvorsitzende ihrer Partei.

Für die SPD ist dagegen mit Manja Schüle eine Newcomerin nominiert. Die 41-jährige Politikwissenschaftlerin arbeitet derzeit als Büroleiterin von Brandenburgs Bildungsminister Günter Baaske.

Für die Linke tritt Norbert Müller an. Der 31-Jährige erhielt zwar bei der vergangenen Wahl nur die drittmeisten Stimmen, sitzt aufgrund eines vorderen Platzes auf der Landesliste derzeit trotzdem im Bundestag.

FDP-Kandidatin ist Linda Teuteberg. Die 36-jährige Volljuristin gilt als Brandenburgische FDP-Hoffnung. Als Erstplatzierte hat sie auch gute Chancen, über die Landesliste in den Bundestag zu kommen.

Gleiches gilt für Annalena Baerbock, 36, die zum zweiten Mal für die Grünen in den Bundestag einziehen soll.

Für die AfD tritt René Springer an. Der 37-Jährige ist Vizechef des Potsdamer AfD-Kreisverbandes und leitet die Geschäftsstelle der Fraktion im Landtag.

Außerdem werden die Ludwigsfelder wohl noch mindestens Mario Berríos
Miranda (DKP), Andreas Schramm (Piraten) und Bettina Franke (Die Partei) ihre Stimme geben können.

Von Oliver Fischer

Fünf Kinder- und Jugendfeuerwehren der Gemeinde Nuthe-Urstromtal beteiligen sich am Wettbewerb um das Feuerwehrhaus der Zukunft. In den vergangenen Wochen und Monaten wurde gehämmert, geschraubt, gebohrt und geklebt – die Ergebnisse können sich sehen lassen.

22.07.2017

Der Dabendorfer Gesamtschulleiter Dirk Zobywalski beurteilt einen Schüler nicht nur nach dessen Zeugnis. Warum? Das sagt der erfahrene Pädagoge im MAZ-Interview. Weiter erzählt der 48-jährige Lehrer für Mathe und Physik über Streiche und Lieblings- und Hassfächer aus seiner Schulzeit.

22.07.2017

War der Planervertrag für das Blankenfelder Rathaus rechtens oder sittenwidrig? Diese Frage soll das Oberlandesgericht heute beantworten und damit mehr als zehn Jahre nach dem Beginn der Planungen über die Zukunft des Projekts entscheiden. Die politische Zukunft des teuersten Vorhabens der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow ist weiter ungewiss.

22.07.2017
Anzeige