Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bibliotheken helfen beim Stromsparen

Energiemessgeräte werden verliehen Bibliotheken helfen beim Stromsparen

Der Fernseher, der DVD-Player oder die Stereoanlage laufen oft das ganze Jahr über im Standby-Modus und fressen entsprechend Strom. Die Bibliotheken im Landkreis Teltow-Fläming verleihen nun Messgeräte, mit denen man den Energiefressern auf die Schliche kommen und so Stromkosten sparen kann.

Voriger Artikel
Ludwigsfelder Ingo Alms gewinnt Fotopreis
Nächster Artikel
Weniger Leistungen, mehr Kontrolle

Kornelia Wehlan (l.) und Werina Neumann haben zehn Bibliotheken mit Energiemessgeräten ausgestattet.

Quelle: Aglaia Adam

Luckenwalde. 30 Euro jährlich kostet es, den Fernseher und DVD-Spieler das ganze Jahr im Standby-Modus laufen zu lassen. Das kann ein Energiemessgerät ausrechnen. Wer mit einem solchen Gerät den Stromfressern in den eigenen vier Wänden auf die Schliche kommen will, kann sich ab sofort an die Bibliotheken im Landkreis Teltow-Fläming wenden. Zehn weitere Einrichtungen wurden nun mit Energiemessgeräten ausgestattet. Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) übergab sie im Kreismedienzentrum in Luckenwalde. „Es ist wichtig, schon Kinder mit Energiegewinnung und Stromsparen bekannt zu machen“, sagte sie dazu.

Die Idee zur Anschaffung der Energiemessgeräte hatte Werina Neumann vom Kreisumweltamt. „Wer zu Hause überprüfen möchte, wo sich Stromfresser verstecken, kann sich ein Gerät ausleihen“, erläuterte sie. Die Energiepakete wurden über das Bundesumweltamt und die No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Leiterin des Kreismedienzentrums, Petra Hermann, nahm die Energiemessgeräte entgegen. Bibliotheken seien vielseitig, schon lange würden nicht mehr nur Bücher ausgeliehen. Sie sei sicher, dass die Energiemessgeräte von vielen ausgeliehen würden.

Die Geräte sind einfach zu bedienen. Sie werden zwischen Steckdose und zu untersuchendem Gerät gesteckt und ermitteln so den Stromverbrauch. Angeschlossen an die Waschmaschine zeigt das Gerät, ob diese eventuell im ausgeschalteten Zustand Strom verbraucht. Auch die jährlichen Betriebskosten eines Kühlschrankes lassen sich ermitteln. „Das ist alles am eigenen Geldbeutel spürbar“, sagte Wehlan. Sie wolle daher auch bei der Verwaltung verstärkt auf das Energiesparen achten.

Alle Ausleihstationen für Energiemessgeräte stehen auf: www.energiekostenmonitor.de.

Von Aglaia Adam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Computer
Notebook-Nutzer können Netzwerkkarten manuell deaktivieren.

Schon wieder ist der Akku vom Notebook leer. Wer ihn schonen will, muss ein paar Tipps zum Stromsparen beherzigen. Einer ist, die Netzwerkkarten auszuschalten. Wem der Schalter dafür fehlt, kann das auch manuell machen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg