Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bis zu zehn Stunden Proben pro Tag
Lokales Teltow-Fläming Bis zu zehn Stunden Proben pro Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 15.03.2018
Drei Tage lang probte die Saxofon-Band „Tonfall" in der Grafschaft in Kloster Zinna. Quelle: Isabelle Richter
Anzeige
Kloster Zinna

„Meine Mutter hat früher immer Musik gehört, wo auch ein Saxofon mit dabei war. Das fand ich total toll und wollte es auch unbedingt spielen“, erzählt Mareike Nehmer.

Die 15-jährige spielt das Instrument seit knapp drei Jahren und ist Mitglied in der erfolgreichen Saxofon-Band „Tonfall“. Um sich auf die diesjährige Konzertsaison vorzubereiten und die neuen Titel einzuüben, nahm sie – zusammen mit ihren 18 Bandkollegen – jetzt am diesjährigen Probelager in Kloster Zinna teil.

Öffentliche Probe als Abschluss

In der Grafschaft in Kloster Zinna hatten die Musiker von Freitag bis Sonntag die Chance, sich voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren. Bis zu zehn Stunden wurde durchschnittlich pro Tag geübt. Das hört sich anstrengend an – ist es auch, doch die Musiker genießen die Zeit unter sich.

„Es ist schön hier, man lernt sehr viel“, sagt Mareike Nehmer. Die junge Saxofonistin berichtet, dass sie gerade von der dritten in die zweite Stimme gewechselt sei und deshalb noch ein paar Schwierigkeiten habe. Bis Sonntag mussten die Töne sitzen, denn zum Abschluss des diesjährigen Probelagers empfing „Tonfall“ ihre Gäste am Nachmittag zu einer öffentlichen Probe.

Von klassischen Titeln bis hin zu Rock, Pop und Reggae war die Songauswahl der Band gewohnt vielfältig. „Wir bedienen alles, von sieben bis 70“, erläuterte Matthias Wacker.

Band-Leiter kämpft mit Krankheitsausfällen

Der Leiter der Band „Tonfall“ sorgt dafür, dass am Ende alles stimmig klingt. Matthias Wacker ist Saxofon-Lehrer an der Kreismusikschule Teltow-Fläming und spielt das Instrument selbst bereits seit mehr als 40 Jahren. Als Experte weiß er deshalb, worauf es ankommt.

In diesem Jahr machte ihm aber eher der hohe Krankenstand innerhalb der Band zu Schaffen. Zwei Saxofonisten, die sonst die anspruchsvolle erste Stimme spielen, konnten dieses Mal nicht auftreten. Wie gut, dass es bei der Nachwuchssuche keine Probleme gibt.

Fazit nach erster Konzertsaison

Lena Hinze und Justin Kunkel sind gerade einmal zehn Jahre alt. Beide spielten vorher in der Band „Tonfall Junior“. Jetzt ist es für sie an der Zeit, bei den „Großen“ mitzumischen.

Das Gefühl des Neueinstiegs kennt auch Kainy Jahn. Der 14-Jährige übernahm im vergangenen Jahr die Position des Schlagzeugers. Die erste Konzertsaison hat er erfolgreich hinter sich gebracht. Sein Fazit: „Man hat definitiv Fortschritte gemacht.“

Kainy Jahn ist der neue Schlagzeuger der Band "Tonfall". Quelle: Isabelle Richter

Bei seinen ersten Auftritten sei er noch ziemlich aufgeregt gewesen, erzählt er. Nach dem ersten Titel war das Lampenfieber aber schnell wieder verflogen. Trotzdem muss auch Kainy weiterhin fleißig üben. „Das Tempo zu halten und sich nicht zu verspielen“, sagt Kainy, darauf müsse er am meisten achten.

Jubiläumsfeier im nächsten Jahr

Ostern startet „Tonfall“ in die neue Konzertsaison. Von dort an ist der Zeitplan straff, denn die Band ist gefragt. „Wir hatten in den letzten zwei Jahren Konzerte, die so voll waren, dass einige Leute nicht mehr reingekommen sind. Das macht uns schon stolz“, berichtet Matthias Wacker.

Im kommenden Jahr feiert die Band entgegen aller anfänglichen Erwartungen sogar ihr zehnjähriges Bestehen. Wie die Geburtstagssause aussehen soll, darüber wird noch beraten.

Von Isabelle Richter

Sein wohl bekanntester Schrei stammt aus dem Hit „Sehnsucht“. Beim Konzert im Zossener E-Werk hatte der Kölner Ausnahmemusiker Purple Schulz aber noch viel mehr Hits im Gepäck. Seine Fans feierten ihn für seine früheren Songs und die neuen Stücke vom Album „Der Sing des Lebens“.

15.03.2018

Die Neuheimer Kameraden zeigen stolz ihr neues Einsatzfahrzeug. Am Wochenende bekamen sie von Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue offiziell den Schlüssel überreicht. Doch schon vorher war das Fahrzeug im Einsatz.

15.03.2018

Rund 800 Partygänger feierten am Wochenende in der Luckenwalder Fläminghalle die „Megaparty mit Westbam“. Der prominente DJ aus Berlin sorgte für die passenden Beats und verwandelte die Veranstaltungshalle in einen Technobunker.

14.03.2018
Anzeige