Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Blankenfelde-Mahlow Getränkeladen in Glasow gibt auf
Lokales Teltow-Fläming Blankenfelde-Mahlow Getränkeladen in Glasow gibt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.11.2018
In einem Döner-Imbiss in Glasow wurde ein Mann mit einer Schrotflinte niedergeschossen und schwer verletzt. Quelle: Christian Zielke
Glasow

Nach einer Schießerei vor dem Döner-Imbiss in Glasow hat die Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalisten ermitteln wegen versuchter Tötung. Am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr war vor dem Imbiss ein 49 Jahre alter Mann mit einem Schrotgewehr niedergeschossen worden.

Der Mann, der aus Blankenfelde-Mahlow stammt, erlitt schwere Schussverletzungen in Oberkörper und Armen. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Lebensgefahr bestand nach Auskunft der Polizei nicht.

Streit zwischen zwei Personen

Zuvor soll es zu einem Streit zwischen zwei Personen vor dem Geschäft gekommen sein. Einer der beiden fuhr daraufhin mit einem Auto davon. Die andere Person setzte sich zu dem 49-Jährigen und einem weiteren Unbeteiligten auf die Terrasse vor dem Imbiss. Kurz darauf fuhr ein silberfarbenes Fahrzeug vor, aus dem der Schuss auf die dreiköpfige Personengruppe fiel, die an einem Tisch vor dem Döner-Imbiss saß.

Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Streit und dem Schuss gibt, ermittelt die Polizei, die am Dienstagabend – unterstützt von den Feuerwehren aus Mahlow und Glasow – den gesamten Ortskern abriegelten. „Wir können eine Verbindung nicht ausschließen“, sagte Hauptkommissar Reichelt unmittelbar nach der Tat.

Täter ist weiter auf der Flucht

Trotz des Großaufgebots an Einsatzkräften konnte der Täter bislang entkommen. Die Polizei ermittelt zu den genauen Hintergründen und dem Tatmotiv. Kriminaltechniker suchten bis in die Nacht nach Spuren und Beweisen.

Am Mittwochnachmittag waren die Untersuchungen am Tatort abgeschlossen. Eine zersplitterte Scheibe an der Tür des Imbiss, Blutstropfen auf dem Pflaster und Getränkedosen auf dem Tisch davor erinnern an die Vorfälle des Abends davor. Der Imbiss selbst war geschlossen.

Getränkeladen gibt auf

Kein Thema bewegte die Menschen in Blankenfelde-Mahlow am Tag danach so sehr, wie die Schießerei. Der Besitzer des Getränkemarktes in Glasow, der direkt neben dem Döner-Imbiss liegt, zog seine Konsequenzen und gibt sein Geschäft auf.

Am Mittwoch lud den Inhalt seines Ladens in einen Transporter. „Nur weg hier“, sagt er, „mein Leben und das meiner Familie sind mir wichtiger als alles andere.“ Er selbst habe von den Schüssen und der Auseinandersetzung zuvor nichts mitbekommen. „Da war ich schon zu Hause“, sagte er der MAZ.

Provokationen, Streit und Gewalt

Immer wieder habe es Streit mit den Inhabern des Döner-Imbiss gegeben, die es auf seinen Laden abgesehen hätten. „Ständig gab es Provokationen“, sagt er. Er selbst, seine Frau und seine Tochter seien mehrfach bedroht worden. Immer wieder kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen den Kunden der beiden Geschäfte.

Im Mai gab es ein Buttersäure-Anschlag auf den Getränkemarkt. Ende August wurden zwei Transporter auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum in Brand gesteckt. Der eine Transporter gehörte zum Getränkemarkt, der andere dem Imbiss-Besitzer. In derselben Nacht gab es einen Farbanschlag auf die Eingangstür des Getränke-Marktes.

Von Christian Zielke

Nach der Schießerei vor einem Döner-Imbiss in Glasow (Teltow-Fläming) hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Es besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Der Täter ist noch nicht gefasst.

07.11.2018

Kein Licht, keine Klingel, laute Musik in den Ohren – Vor der Dahlewitzer Herbert-Tschäpe-Oberschule kontrollierte die Polizei am Dienstag die Fahrräder der Schüler. Viele der Räder waren nicht sicher.

07.11.2018

In einem Döner-Imbiss in Glasow (Teltow-Fläming) ist am Dienstagabend ein Mann mit einer Schrotflinte niedergeschossen worden. Mit schweren Verletzungen kam der 49-Jährige ins Krankenhaus. Der Täter war auch am Mittwoch weiter flüchtig.

07.11.2018