Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Blumen für die Aktiven
Lokales Teltow-Fläming Blumen für die Aktiven
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.06.2015
Der Schulchor Werbig begeisterte die Senioren in Hohenseefeld mit Liedern wie „Liebeskummer lohnt sich nicht“. Quelle: Sandra Klimaschewski
Anzeige
Jüterbog

In Jüterbog und Hohenseefeld fanden am Freitag die zentralen Seniorenfeiern der beiden Kommunen anlässlich der landesweiten Seniorenwoche statt.

Bürgermeister Arne Raue (parteilos) eröffnete in Jüterbog das Sommerfest der Volkssolidarität. Traditionell wurden Helfer geehrt im Brandenburgischen Seniorenverband, in der Volkssolidarität und in der Diakonie. Bevor Seniorenbeiratsvorsitzende Marlies Zappe den Ehrenamtlichen gratulierte, erhielt sie selbst Beifall. Raue hatte verraten, dass sie auch ihren 67. Geburtstag beging. Sie gratulierte dann Egon Müller, Helma Göthel, Hans-Joachim Fasterding, Regina Müller und Helene Schüler und dankte ihnen für ihr Engagement. In Abwesenheit wurde auch Ingrid Richter aus Fröhden geehrt.

Egon Müller bedankte sich und nannte weitere Mitglieder, die auch eine Anerkennung verdient hätten. Ganz besonders würdigte er die Leistungen von Grit Tischer, Leiterin der Begegnungsstätte „Goldener Herbst“ der Volkssolidarität Jüterbog. Er kritisierte, dass sie zu wenig Unterstützung im Vorstand habe. Doch nun stand Frohsinn auf dem Programm, das nach der Kaffeepause Annemarie Finkel gestaltete. Danach war die Tanzfläche für die Gäste frei.

In Hohenseefeld feierten die Senioren der Gemeinde Niederer Fläming am Freitag; 205 Senioren hatten sich angemeldet. Bürgermeister David Kaluza (parteilos) sagte: „1994 lebten 721 Senioren in der Gemeinde Niederer Fläming. Im vergangenen Jahr waren es bereits 766, ein Viertel unserer Bevölkerung.“ Und er würdigte die ältere Generation: „Es ist gut, dass sich so viele Senioren am öffentlichen Leben beteiligen.“

Dass dies mit Lebensfreude geschehe, wünschte Ortsvorsteherin Sandra Klimaschewski und lud zum Dorffest ein, das heute im selben Festzelt stattfindet.

Nicht nur das Kulturprogramm beförderte dann die Lebensfreude. Geehrt wurde eine Frau, die sich ebenfalls für die Kultur engagiert: Anita Sernow aus Sernow. Sie spielt in der Theatergruppe „Sernower Grannen“, tanzt in der Trachtengruppe, ist Ehrenmitglied der Feuerwehr und Mitglied im Sportverein. Außerdem pflegt sie die Chroniken des Dorfes und der Feuerwehr. „Da ist sie selten zu Hause anzutreffen“, sagte Manfred Thier, der in der Gemeindeverwaltung Ansprechpartner für den Seniorenbeirat ist. Zum Festprogramm in Hohenseefeld trugen der Chor der Grundschule Werbig, der Luckenwalder Karnevalklub und die Seydaer Blasmusikanten bei.

Von Gertraud Behrendt

Teltow-Fläming Erneuerung der Trinkwasserleitungen - Eine lange Leitung für 25 000 Menschen

Zum ersten Mal bauen zwei Wasserverbände in der Region gemeinsam: Der Wasser- und Abwasserzweckverband Blankenfelde-Mahlow (WAZ) und der Abwasserzweckverband Region Ludwigsfelde (Warl) erneuern einen maroden Abschnitt einer Hauptversorgungsleitung vom Wasserwerk Groß Schulzendorf.

14.06.2015
Teltow-Fläming Werkstatt-Team von Peter Spillner restauriert seltenen Oldtimer Horch 670 - Auftrag aus dem Audi-Museum

So einen Auftrag erhält man nicht alle Tage. Bereits zum zweiten Mal beauftragte das Ingolstädter Audi-Museum die Glienicker Firma Fahrzeugrestaurierung Rosenow damit, einen Wagen des Typs Horch 670 zu restaurieren. Davon gibt es weltweit nur noch fünf Exemplare. Drei davon stehen in Deutschland,. Ein Modell steht in einer Sammlung in San Francisco.

16.06.2015

Schönefeld in Aufregung. Im Ortsteil Großziethen will ein Hobbyfilmer Kornkreise in einem Feld entdeckt haben. Sollten etwa Außerirdische in Schönefeld gelandet sein? Das interessiert natürlich auch den Bürgermeister des Ortes, Udo Haase. Die MAZ hat sich deswegen mit ihm auf die Suche gemacht.

15.06.2015
Anzeige