Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Regionaler Handwerksbetrieb erhält Auszeichnung
Lokales Teltow-Fläming Regionaler Handwerksbetrieb erhält Auszeichnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:33 30.11.2018
Azubi Philip Wanner (l.) und Geschäftsführer Maik Liesigk freuen sich über die Auszeichnung. Quelle: Isabelle Richter
Langenlipsdorf

 Maik Liesigk und Philip Wanner hatten am Freitag an ihrem gewohnten Arbeitsplatz einen Grund mehr zum Strahlen. Der Geschäftsführer und Ausbilder der Langenlipsdorfer Flämingbau GmbH und sein Azubi durften sich am Vortag nämlich beim 14. Brandenburgischen Ausbildungspreis eine Auszeichnung in der Potsdamer Staatskanzlei abholen. Von insgesamt 80 Bewerberunternehmen, bekamen nur zehn einen Preis samt Scheck in Höhe von 1000 Euro überreicht. Trotz der lobenden Worte in der Laudatio des Potsdamer Handwerkskammerpräsidenten, Robert Wüst, war die Auszeichnung für Maik Liesigk bis zuletzt eine Überraschung. „Ich habe echt nicht damit gerechnet“, berichtet er am Freitag.

Seit Jahren keine Nachwuchsprobleme

Dabei hat der Betrieb, den der Maurermeister seit dem Generationswechsel im vergangenen Jahr gemeinsam mit Bautechniker Matthias Handke führt, einiges vorzuweisen. Seit 1992 konnte die Langenlipsdorfer Flämingbau GmbH jährlich zwei bis vier Jugendliche für eine Ausbildung zum Maurer, Betonbauer oder Baumaschinisten begeistern. Wer sich gut schlägt, wird danach auch gerne übernommen. Darüber hinaus werden Männer und Frauen mit Migrationshintergrund ausdrücklich begrüßt. Die Iranerin Samira Abdoli Kolory kam beispielsweise über ein Praktikum zu dem Handwerksbetrieb. Ihr Bauingenieurstudium wurde in Deutschland nicht anerkannt. Vor kurzem hat sie in Langenlipsdorf jedoch eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen und ist damit sehr glücklich.

Gelebte Praxis statt Hiwi-Jobs

Auch Philip Wanner kommt gerne zur Arbeit. Der 27-Jährige Seehausener befindet sich aktuell im dritten Lehrjahr zum Maurer. Nachdem er merkte, dass sein Studium in Latein und Geschichte doch nicht das richtige für ihn war und er den Handwerksbetrieb auf einer privaten Baustelle kennenlernte, entschied er sich für eine Ausbildung bei der Langenlipsdorfer Flämingbau GmbH. Bis heute hat Philip Wanner seine Entscheidung nicht bereut. Er erklärt: „Hier herrscht eine sehr kollegiale Atmosphäre. Außerdem darf man auch viel selber selber machen und muss nicht die ganze Zeit Säcke schleppen.“

Ehrenamtliches Engagement für die Region

Das Vertrauen in ihre Lehrlinge und der Umgang auf Augenhöhe ist den Geschäftsführern Maik Liesigk und Matthias Handke extrem wichtig. Einen Mangel an Bewerbern kennt die Langenlipsdorfer Flämingbau GmbH trotz des großen Nachwuchskräftebedarfs in ihrer Branche nicht. „Daran merke ich, dass wir in der Region doch hoch angesehen sind“, so Liesigk, der selbst als Azubi in dem Betrieb anfing. Schon mehrfach wurde der beliebte Arbeitgeber für seine Verdienste ausgezeichnet – unter anderem im Jahr 2015 mit dem Wirtschaftspreis Teltow-Fläming als mittelständischer Vorzeigebetrieb.

Neben der hervorragenden Ausbildungsarbeit unterstützt die Handwerksfirma übrigens auch regionale Vereine, wie den Zellendorfer SV oder den Reit- und Fahrverein Seehausen. Die örtliche Kita „Lalido“ durfte sich ebenfalls schon über Spenden des Unternehmens freuen. Zudem helfen die Fläminbau-Mitarbeiter jedes Jahr beim Maibaumstellen aus.

Von Isabelle Richter

166 Eschen und Ahörner ergänzen ab kommendem Jahr zwischen Thyrow und Märkisch Wilmersdorf ein Gartendenkmal von überregionaler Bedeutung.

29.11.2018

Der Eigentümer hat sich gegen den Verkauf seines Hauses in Hohengörsdorf an die Berliner Familie entschieden. Die Interessenten sind enttäuscht und werfen Franz Pruckner vor, er habe ihnen falsche Versprechungen gemacht und sie eine Woche lang immer wieder hingehalten.

29.11.2018

Am Haken eines CH-53 der Bundeswehr ist am Mittwoch ein ausgemustertes Fiat-Kampfflugzeug auf den Stützpunkt Holzdorf gebracht worden. Es wird zur Ausbildung genutzt.

02.12.2018