Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Broshog tritt wieder an

Bisher drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Am Mellensee Broshog tritt wieder an

Weil die achtjährige Amtszeit von Frank Broshog bald endet, wird am 20. September ein neuer hauptamtlicher Bürgermeister für die Gemeinde Am Mellensee gewählt. Broshog tritt wieder zur Wahl. Weiter wollen Maik Tscherwinka (Freie Wähler) und Bernd Setny (SPD) Verwaltungschef werden. Es soll sich auch ein vierter potentieller Kandidat gemeldet haben.

Voriger Artikel
Auf Tour mit Reich
Nächster Artikel
Das große Hochzeitsfest der „Landmäuse“

Bürgermeister Frank Broshog

Quelle: Frank Pechhold

Am Mellensee. Aktuell wollen drei Kandidaten Bürgermeister der Gemeinde Am Mellensee werden. Gewählt wird am 20. September. Dann stellen sich Amtsinhaber Frank Broshog (parteilos), Maik Tscherwinka (Freie Wähler) und Bernd Setny (SPD) zur Wahl.

Broshog begründet seine erneute Kandidatur damit, „dass es eine ganze Menge Bürger gibt, die Vertrauen in meine Arbeit haben“. Es habe sich in den vergangenen acht Jahren einiges bewegt. Beispielsweise seien die Turnhalle in Mellensee und die Ortsverbindungsstraße nach Fernneuendorf gebaut worden. Und das alles bei einer Verbesserung der Haushaltssituation der Gemeinde. Zudem sei man dabei, die Gemeinde auch als Wohnstandort attraktiv zu machen. Broshog zufolge zeuge die von ihm geleistete Arbeit davon, „dass man auch als parteiloser Bürgermeister viele Türen öffnen kann“.

Unterstützung von der CDU

„Der CDU-Ortsverband Am Mellensee unterstützt die Kandidatur von Frank Broshog wie schon vor acht Jahren“, sagt CDU-Fraktionschef Lutz Lehmann. Andernfalls würde man den Eindruck erwecken, dass es mit Broshog als Bürgermeister nicht so gut gelaufen sei. „Das ist nicht der Fall“. Lehmann zufolge habe die CDU kein Problem mit der Bürgermeister-Kandidatur von Maik Tscherwinka. Tscherwinka als alleiniger Vertreter der Freien Wähler in der Gemeindevertretung bildet mit der CDU in der Gemeindevertretung eine gemeinsame Fraktion.

„Ich trete wieder als Einzelkandidat an, werde aber nicht die Fraktion wechseln, um keine Zossener Verhältnisse zu schaffen“, so Tscherwinka. Unterstützung erhalte er von der Unabhängigen Wählergemeinschaft, sagte der Kinder- und Jugendschutzbeauftragte der Gemeinde Am Mellensee. Auch er erkennt an, dass Bürgermeister Broshog einiges bewegt habe. „Aber man kann das eine oder andere noch besser machen.“ Beispielsweise in Bezug auf Straßenbau, Radwegebau, Entwicklung des Tourismus und Organisation der Verwaltung.

Wie berichtet wählte die SPD schon vor Wochen Bernd Setny zu ihrem Bürgermeisterkandidaten.

70 ehrenamtliche Wahlhelfer gesucht

Wahlleiterin Christina Richter informierte, dass sich ein vierter potenzieller Kandidat die Bewerbungsunterlagen abgeholt habe. Die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters findet am 20. September, die mögliche Stichwahl am 11. Oktober statt. Wahlvorschläge kann man bis zum 16. Juli schriftlich einreichen. Eine Woche später beschließt der Wahlausschuss über die Zulassung der Vorschläge. Dem Wahlausschuss gehören Christina Richter, Ingrid Thiemes (Stellvertreterin), Alexander Bier, Monika Thinius, Christel Mählis, Klaus Kühne und Karl-Heinz Klinnert an. Gewählt wird in neun Wahllokalen und einem Briefwahllokal. Für die zehn Wahllokale werden insgesamt 70 ehrenamtliche Wahlhelfer gesucht.

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg