Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Bulli-Fan fiebert Treffen in Altes Lager entgegen
Lokales Teltow-Fläming Bulli-Fan fiebert Treffen in Altes Lager entgegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:25 19.08.2016
Am 19. August beginnt das Bulli-Treffen in Altes Lager. Quelle: imago
Anzeige
Hohenseefeld

Irgendwann hat Matthias Jahn einfach aufgehört, nachzuzählen, wie viele VW-Busse er eigentlich besitzt. „Ich habe einmal versucht, durchzuzählen, aber die Zahl weiß ich heute schon nicht mehr“, sagt er. Dass seine Leidenschaft für die vierrädrigen Großkaliber nicht ganz normal ist, weiß er selbst. „Aber ich habe mich einfach in sie verliebt“, sagt der 40-Jährige. Mit 25 begann sein „Bulli-Abenteuer“. Den ersten Bus, einen T3, wählte er noch zufällig aus. „Damals hätte es auch jedes andere Auto werden können“, erinnert er sich. Vor allem die großzügigen Platzverhältnisse des Wagens waren vor 15 Jahren das Auswahlkriterium. „Ich brauchte eine Pritsche mit Ladefläche“, erklärt der Familienvater.

Umweltbewusst... Quelle: Victoria Barnack
... oder mit Allrad angetrieben sind nur zwei von zahlreichen VW-Bus-Varianten Quelle: Victoria Barnack

Das Nutzfahrzeug wurde schon bald darauf vom Nachfolgemodell abgelöst. Begeistern konnte sich Matthias Jahn für den T4 allerdings nicht. „Mit den Dingern kann ich mich einfach nicht arrangieren“, sagt er. Also musste wieder etwas Neues her. Nach einem Urlaub in Australien, dem Land, das noch heute zu Scharen von Bulli-Anhängern durchquert wird, folgte eine orangefarbene Version des T3. „Den habe ich noch heute“, sagt er über das Gefährt, das in der Halle auf dem Hof des 40-Jährigen entsprechend des Kaufdatums ganz vorn steht.

9. VW-Bus-Festival in Altes Lager

Heute ab 8 Uhr können Besucher auf dem Flugplatz bei Altes Lager auf das Gelände anreisen. Ein Wochenendticket mit Fahrzeug kostet 50 Euro, ein Tagesticket für Samstag 35 Euro. Tagesgäste ohne Fahrzeug zahlen 10 Euro.

Am Samstag startet um 11 Uhr eine Ausfahrt durch den Fläming. Gleichzeitig beginnen die Achtel-Meile-Rennen auf der ehemaligen Start- und Landebahn. Ab 13 Uhr wird der Offroad-Trial für Allrad-Busse geöffnet. Für Kinder wird ab 10 Uhr ein Programm geboten, darunter eine Bulli-Fahrschule mit Führerscheinen für die Kleinen.

Am Abend werden die schönsten Bullis geehrt. Außerdem spielt die Band „Big Fat Shakin“ live auf der Bühne. Die Kartbahn ist bis 22 Uhr geöffnet. Während des ganzen Tages werden Rundflüge über das Gelände angeboten.

Direkt daneben folgen weitere Modelle – einige davon eingestaubt, andere mit Rost, mal als Synchro mit Allradantrieb oder in den anderen Formen als Heck- oder Fronttriebler. „Insgesamt sind es bestimmt 20 Stück“, überlegt Matthias Jahn. Nicht mitgerechnet hat er dabei die „toten“ Busse, die er nur noch als Ersatzteilspender benutzt. Angemeldet sind von den zahlreichen Bullis nur zwei.

Einer davon wird wie Jahns allererster Kauf als reines Arbeitsfahrzeug verwendet. „Mit dem anderen fahren wir jedes Jahr in den Urlaub“, erzählt der gelernte Kfz-Mechatroniker. An die Ostsee, zur Müritz oder sogar in die Schweiz brachte ihn sein momentaner Liebling bereits. Mit dem dritten Kind wird der Platz aber auch im VW-Bus langsam eng. „Ich musste schon eine zweite Rückbank einbauen“, berichtet er. Seine Frau hat mit dem zeit- und geldintensiven Hobby ihres Mannes jedoch kein Problem.

Der T3 ist nicht tot zu kriegen und für Matthias Jahn deshalb das beste Fahrzeug für den Familienurlaub an der Ostsee. Quelle: Victoria Barnack

Bei seinen Fahrten trifft Matthias Jahn immer wieder auf Gleichgesinnte. Denn die Bulli-Gemeinschaft in Deutschland ist groß. „Auch wenn man sich nicht kennt, grüßt man sich wie unter Motorradfahrern“, berichtet er. Besonders viele VW-Bus-Fans treffen sich einmal im Jahr ganz in der Nähe von Jahns Heimat. In Altes Lager veranstaltet der Berliner Bulli-Stammtisch seit acht Jahren ein großes Festival für alle Liebhaber der Transporter.

Auch Matthias Jahn versucht, alljährlich Zeit für das Treffen mit mehreren hundert anderen Bullis zu finden. „Dort schlendere ich dann einmal über die große Händlermeile und schaue mir die anderen Fahrzeuge an, um Inspiration zu bekommen“, sagt er und plant auch an diesem Wochenende einen Abstecher auf den ehemaligen Flugplatz. Dort übernachten, wie es viele andere Bulli-Begeisterte ab heute wieder tun werden, möchte er aber nicht. Mit drei Kindern sei das einfach zu viel.

Von Victoria Barnack

Die Follyfoot Farm in Ludwigsfelde ist ein kleiner Reiterhof vor den Toren Berlins. Annett Zander, die Chefin des Pferdehofes, hat ihr vor zwei Jahren gegründet. Seid dem können dort große und kleine Pferdefreunde alles rund ums Pferd spielerisch lernen.

19.08.2016

Die abwechslungsreiche Landschaft des Naturparks Nuthe-Nieplitz können Kinder und Erwachsene jetzt an einem Umweltbildungsspiel im Wildgehege Glauer Tal erkunden. Mit dem neuen Spieltisch wird die Ausstellung im ehemaligen Kommandoturm des Wildgeheges komplettiert.

19.08.2016

Einmalig aber trotzdem noch weitgehend unbekannt: Das ist die Schubertsche Scheunenwindmühle in Saalow. Viel Besucher-Werbung für das technische Denkmal kann sich der von Marianne Frey geleitete, neunköpfige Mühlenverein nicht leisten. Deshalb haben sich die Mitglieder dazu bereit erklärt, an dem europaweiten Projekt „Via Molina“ mitzuwirken.

18.08.2016
Anzeige