Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Bungalow fürs Schullandheim übergeben

Dobbrikow Bungalow fürs Schullandheim übergeben

Weil das Geld für einen neuen Bungalow auf dem Außengelände des Schullandheimes in Dobbrikow fehlte, machten sich Mitglieder des Fördervereins selbst ans Werkeln und auf die Suche nach Sponsoren. Entstanden ist ein 30 Quadratmeter großes Schmuckstück in den Farben Terracotta und Maigrün.

Voriger Artikel
Glocken geweiht
Nächster Artikel
Stadtjubiläum: 800 Decken verschenkt

Feierliche Übergabe des neuen Bungalows in Dobbrikow.

Quelle: Elinor Wenke

Dobbrikow. Wo vor einem halben Jahr noch eine marode Bretterbude stand, leuchtet jetzt ein nagleneuer Bungalow in den Farben Terracotta und Maigrün. Der Förderverein des Schullandheimes Dobbrikow hat das 30 Quadratmeter große Schmuckstück auf dem Gelände vom „Haus am See“ unter Anleitung und mit Hilfe von Handwerkern und Sponsoren selbst gezimmert und jetzt an den Landkreis als Träger der Einrichtung übergeben. Vorstandsmitglied Jutta Achtel überreichte den überdimensionalen symbolischen Schlüssel an Matthias Fröhlich, Sachgebietsleiter im Amt für Bildung des Kreises.

Jutta Achtel (r) vom Förderverein übergibt den symbolischen Schlüssel an Matthias Fröhlich vom Amt für Bildung des Landkreises

Jutta Achtel (r.) vom Förderverein übergibt den symbolischen Schlüssel an Matthias Fröhlich vom Amt für Bildung des Landkreises.

Quelle: Elinor Wenke

Fröhlich würdigte den neuen Holzbau als „Hingucker auf dem Außengelände“. „Dass so ein Bungalow in ehrenamtlicher Arbeit entsteht, ist keine Selbstverständlichkeit“, sagte er. Im vergangenen Jahr waren sechs marode Bungalows abgerissen worden. Für neue fehlt das Geld; benötigt werden sie trotzdem dringend, lautete der Hilferuf aus der Heimleitung.

15 Kubikmeter Fichtenholz verbaut

Mit Hilfe einer großzügigen Spende der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, von Unternehmen der Region, von Mitgliedsbeiträgen und Erlösen aus mehreren Veranstaltungen machten sich die Vereinsmitglieder an Werk. 15 Kubikmeter Fichtenholz und weiteres Material im Gesamtwert von 8500 Euro wurden verbaut. „Viele Vereinsmitglieder haben in ihrer Freizeit und an den Wochenenden mitgeholfen“, bedankte sich Vize-Vorstandschef Holger Jeserigk bei seinen Vereinskollegen.

Unterstellmöglichkeit für Material rund ums Jahr

Das neue Häuschen dient als Unterstellmöglichkeit für Spiel- und Sportgeräte. „Wir benötigen Projektmaterialen für vier Jahreszeiten, vom Schlitten bis zum Bootsruder“, sagte Heimleiterin Carla Rook, „bisher war alles irgendwie im Keller untergebracht und musste weit geschleppt werden.“ Sie überreichte dem Förderverein eine kleine Schatztruhe mit ein paar Geldstücken, zwei Eulen für weise Entscheidungen und einem goldenen Stern.

Von Elinor Wenke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg