Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Burgenradtour durch den Fläming

Jüterbog Burgenradtour durch den Fläming

Zum vierten Mal erkunden Padalritter die Landschaft des Flämings mit dem Fahrrad. Organisiert wird das vom Verein Fläming-Burgenradtour. Start und Ziel der drei Etappen ist in diesem Jahr Jüterbog. Am 1. Oktober geht es los.

Voriger Artikel
Rommé-Fieber im Wasserspeicher
Nächster Artikel
Wachschutz am Beachvolleyball-Feld

Hans.Joachim Urmann ist Initiator der Fläming-Burgenradtour und hofft auf viele Teilnehmer.

Quelle: Margrit Hahn

Jüterbog. Hans-Joachim Urmann rührt schon die Werbetrommeln für die vierte Fläming-Burgenradtour. „Die Idee entstand nach dem Deutschen Wandertag 2012. Wir haben uns überlegt, was könnten wir noch machen“, berichtet er. Und so organisierte der Verein Fläming-Burgenradtour die erste Fahrt. Da die Burgen inzwischen alle abgeklappert sind, geht es dieses Jahr in den Niederen Fläming. Start und Ziel aller drei Etappen ist Jüterbog.

Schirmherr ist Bildungsminister Günter Baaske (SPD)

Am 1. Oktober um 10 Uhr beginnt das dreitägige Event, dessen Schirmherr Bildungsminister Günter Baaske (SPD) ist. Allerdings sollte man mindestens eine halbe Stunde vor dem Start vor Ort sein, um sich eintragen zu lassen.

„Jeder kann selbst entscheiden, an wie vielen Etappen er teilnehmen möchte“, sagt Hans-Joachim Urmann. Die erste Etappe ist 57 Kilometer lang und führt über Werder, Kolzenburg, Ließen, Petkus, Wahlsdorf, Schlenzer, Markendorf und Neumarkt zurück nach Jüterbog. Am zweiten Tag stehen 61 Kilometer an – mit einem Halt unter anderem in Wiepersdorf. Am dritten und letzten Tag sind 43 Kilometer zu absolvieren. Dann mit kurzen Stopps unter anderem in Kloster Zinna und Dennewitz.

Keine Wettfahrt, sondern ein Ausflug

„Wir werden hautsächlich auf dem Skaterweg unterwegs sein mit etwa 15 Kilometern in der Stunde. Es wird also keine Wettfahrt, so dass die Touren auch für Familien mit Kindern geeignet sind“, sagt Urmann. Für die Teilnehmer mehrerer Etappen besteht die Möglichkeit, die Fahrräder in Jüterbog einschließen zu lassen. Bei den Mittagspausen an historischen Orten erleben die Freizeitradler kulturelle und kulinarische Überraschungen. Die Gaukler „Olivarius von der Taube“ und „Geronimus“ werden ebenfalls mit von der Partie sein und für Unterhaltung sorgen.

Info-Flyer über die passierten Dörfer

„Wir freuen uns, dass uns die Stadt Jüterbog und der Landkreis Teltow-Fläming unterstützen“, sagt Urmann. Da aus Zeitgründen nicht jeder Ort ausgiebig besichtigt werden kann, haben die Vereinsmitglieder Flyer drucken lassen. Darin finden die Pedalritter Informationen über die Dörfer und können sie später noch einmal in aller Ruhe anschauen. „Im ersten Jahr hatten wir 38 Radfahrer. inzwischen sind es weit über 200“, so Hans-Joachim Urmann. „Die Start

 

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg