Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Container sollen auf Schulparkplatz

Großbeeren Container sollen auf Schulparkplatz

Die zusätzlichen Container-Klassenzimmer sollen auf dem heutigen Parkplatz der Otfried-Preußler-Schule entstehen, nicht auf einem Grundstück gegenüber. Dort soll statt dessen künftig geparkt werden. Im Bildungsausschuss ging es zudem um viel weitergehende Konzepte.

Voriger Artikel
Seniorentreff soll saniert werden
Nächster Artikel
Fotografen-Duo zieht es in Ruinen

Der Parkplatz der Großbeerener Schule. Hier könnten die Container stehen.

Quelle: Krischan Orth

Großbeeren. Die Container für die Oberschule von Großbeeren sollen auf dem Schulparkplatz aufgebaut werden. Das teilte die Verwaltung am Dienstag dem Bildungsausschuss mit. Einen genauen Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Zunächst war angedacht, Container neu zu erwerben und auf einem gegenüberliegenden Grundstück aufzustellen. Hintergrund ist die steigende Anzahl der Grundschüler in der örtlichen Grund- und Oberschule Otfried Preußler (die MAZ berichtete). Nun soll auf dem gegenüberliegenden Grundstück der Berliner Straße ein Parkplatz der Schule entstehen.

Grundschule künftig vierzügig

Bereits am Montag wies Bürgermeister Carl Ahlgrimm (parteilos) auf die Notwendigkeit eines neuen Schulgebäudes hin. Zukünftig müssen alle Grundschuljahrgänge vierzügig sein. Bereits ab nächstem Schuljahr wird der neue Jahrgang vierzügig eingerichtet. Die Verwaltung rechnet derzeit mit 88 Schulanfängern. Schon dafür muss ein Fachraum genutzt werden. Schulleiter Boris Petersen wies den Bildungsausschuss am Dienstag darauf hin, dass die Oberschule an Attraktivität verliere, wenn sie weitere Fachräume schließen müsste. „Wir stehen jedes Jahr in einem Wettbewerb mit den anderen Kommunen“, sagte er. Kunst- oder Musikfachräume ließen sich ohne größere Umbauten zu Klassenräumen umfunktionieren. Anders sehe es da bei den naturwissenschaftlichen Räumen aus. Diese könnten nicht ohne weiteres für fachfremden Unterricht genutzt werden. „Die Schule ist bis unter das Dach voll“, sagte der Schulleiter.

Container als Notbehelf

Die Verwaltung will nun einen Notbehelf schaffen. Auf dem Lehrerparkplatz sollen vier Containerklassen Platz finden. Die Container verschafften der Schule und der Gemeinde zunächst Luft. Einen Neubau kann die Gemeinde nicht aus eigenen Mitteln bewältigen. Sie muss Fördergelder beantragen und ein passendes Grundstück finden. Zudem muss das Landesschulamt seine Genehmigung erteilen.

Kooperation mit Nachbargemeinden

Eine weitere, von der Gemeinde favorisierte Variante für die Zukunft einer weiterführenden Schule sei die Gründung eines Schulzweckverbandes mit Blankenfelde-Mahlow und Ludwigsfelde für eine gymnasiale Oberstufe, so Ahlgrimm. Die drei Oberschulen würden dann zu einer Gesamtschule mit mehreren Standorten fusionieren. Ihr könne eine gymnasiale Oberstufe angeschlossen werden. Der Oberstufen-Standort stehe nicht fest, angesichts freier Schulräume in Ludwigsfelde hat Ahlgrimm aber wenig Hoffnung, dass sie nach Großbeeren käme.

Von Krischan Orth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
955520b0-12fc-11e8-9039-e4d533068ab6
Willkommen, liebe Babys, in Teltow-Fläming!

Die MAZ begrüßt die Neugeborenen im Landkreis Teltow-Fläming! Die Babys, die vor allem in den Krankenhäusern in Luckenwalde und Ludwigsfelde zur Welt gekommen sind, lächeln uns in dieser Bildergalerie an.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg