Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
DVD-Verleih: Filmreife Leidenschaft

Videothekensterben in Dahmeland-Fläming DVD-Verleih: Filmreife Leidenschaft

Fast jeden Tag macht eine dicht: Der Ausbau des Breitbandnetzes hat vielen Videotheken in Brandenburg endgültig den Todesstoß gegeben. Ladenbesitzer Sven Gott aus Jüterbog ist einer der letzten Exoten im Landkreis Teltow-Fläming. In Dahme-Spreewald sind auch nur noch wenige auffindbar.

Voriger Artikel
Bahnübergänge kosten Zossen Millionen
Nächster Artikel
Erste mobile Optikerin in Teltow-Fläming

Kampf gegen Netflix und Co: Sven Gott aus Jüterbog ist der letzte Videothekenbetreiber im gesamten Landkreis Teltow-Fläming.

Quelle: Josefine Sack

Jüterbog. Ob Science Fiction, Thriller oder Zeichentrick: Aus mehr als 4000 Filmen können Videofans in „Gotts DVD-Treff“ wählen. So mancher Filmeabend hat in der Videothek, die Sven Gott in der Mönchenstraße in Jüterbog betreibt, seinen Anfang genommen. Doch seit die Jüterboger durch den Breitbandausbau schneller surfen können, gucken viele Kunden lieber digital.

Seine Videothek eröffnete der 45-Jährige 2012, kurz nachdem „Monis Videothek“ am Zinnaer Tor dicht gemacht hatte. Schon damals rieten ihm viele von seinem Vorhaben ab. Doch der leidenschaftliche Kinogänger wollte nicht hinnehmen, dass es in seiner Stadt künftig keinen Videoverleih mehr geben sollte und eröffnete kurzerhand selbst einen.

Gott hatte am Anfang an sieben Tagen geöffnet

In den ersten Jahren lief das Geschäft noch so gut, dass Gott an sieben Tagen in der Woche bis 23 Uhr geöffnet hatte. Mittlerweile hat er den Betrieb zurückgefahren: Seit 2015 können Filme nur noch montags und freitags sowie am Wochenende ausgeliehen werden.

Auch seine Preise musste der Unternehmer anpassen: Damit sich der Verleih noch rechnet, nimmt Gott statt zuvor 1,50 Euro pro DVD am Tag jetzt 1,80 Euro. Die Preise weiter anheben will er vorerst nicht: „Das ist meine absolute Schmerzgrenze“, sagt Gott und ergänzt: „Wir leben in einem Landstrich, wo die Leute nicht so viel Geld haben.“

Zahlen und Fakten

2015 gab es laut dem Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland (IVD) bundesweit insgesamt 1186 herkömmliche Videotheken und 26 Automatenvideotheken.

Bei einer Automatenvideothek kann man wie in jeder Videothek DVDs, Blu-Rays oder Computerspiele ausleihen. Der Verleih am Automaten ist rund um die Uhr möglich.

80 Prozent aller Videotheken sind im IVD organisiert.

Für Teltow-Fläming listet die IHK Potsdam neben „Gotts DVD-Treff“ in Jüterbog zwei weitere Läden in Zossen auf.

In Dahme-Spreewald gibt es laut IHK Cottbus zwei Videotheken in Lübben. Zwei weitere Geschäfte befinden sich in Wildau und Märkisch Buchholz.

Mit seinen Umsatzproblemen steht der Jüterboger Videotheksbesitzer nicht allein da. Seit 2008 hat sich die Zahl der Videotheken in Deutschland mehr als halbiert. Laut einer Statistik des Interessenverbands des Video- und Medienfachhandels in Deutschland (IVD) gab es 2008 noch 3508 Läden, im Jahr 2014 waren es nur noch 1544.

Zwei Geschäftsaufgaben in Zossen

Wer in diesen Tagen einen Film ausleihen will, muss dafür auch im Land Brandenburg viele Kilometer in Kauf nehmen. „Wir sind die letzte Videothek im Umkreis von 100 Kilometern“, sagt Gott – und er hat recht: Laut IVD gibt es aktuell nur noch 25 Videotheken in Brandenburg (Stand: Dezember 2015). Mit seinem Laden in Jüterbog dürfte Sven Gott der letzte Exot im gesamten Landkreis Teltow-Fläming sein. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam listet offiziell zwar noch zwei weitere Betreiber in Zossen auf, aber seinen Verleih in der Triftstraße hat Olaf Bernhardt nach eigenen Angaben schon seit 2004 nicht mehr. Und in der Stubenrauchstraße hängen zwar noch die Reklametafeln, nach einem Kontakt oder einer Telefonnummer sucht man im Internet jedoch vergeblich.

Ob Sven Gott in diesen Zeiten schon mal ans Aufhören gedacht hat? „Sicherlich“, gibt er zu, „aber die Kunden wollen, dass ich weitermache.“ Es gebe nach wie vor Leute, für die Internet-Streaming keine Rolle spiele, die Gotts „ehrliche Beratung“ schätzen, wie er sagt. „Wir bemühen uns, alle Filme, die wir verleihen, vorher selbst anzuschauen“, sagt Gott. Jeden Mittwoch fährt er nach Potsdam ins Kino.

Ausleihfilme mit besserer Qualität als Internet-Streaming

Der Ladenbesitzer hat noch ein weiteres Argument parat, warum es sich lohnt, Filme bei ihm auszuleihen: „DVDs und Blu-Rays haben eine ganz andere Qualität als Filme im Internet.“ Wer am Montag leiht, die DVD aber erst freitags zurückbringt, kriegt obendrein noch Rabatt: Berechnet werden nur zwei statt fünf Geschäftstage.

Die Jugend kann man mit solchen Angeboten kaum noch locken. Dank Anbietern wie Netflix, Watchever oder Amazon steht Filmfans für eine kleine Gebühr ganz Hollywood offen. Seither sind die Zeiten, in denen man für einen Filmeabend extra das Haus verlassen musste, wohl endgültig vorbei.

Von Josefine Sack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg