Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mister Clooney, hol mich auf die Berlinale!
Lokales Teltow-Fläming Mister Clooney, hol mich auf die Berlinale!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 29.01.2014
Dieter Strehlow Quelle: Marion Schulz
Anzeige
Dahlewitz

Es gibt dieses Sprichwort. Nur der Zufall sei sprechend, heißt es darin. Man fragt sich, was das eigentlich bedeutet. Bis man Dieter Strehlow begegnet, dem Gemeindehausmeister von Dahlewitz, den der Zufall immer wieder in die eine Richtung treibt, als sollte alles genauso sein. Dorthin wo Märchen entstehen, wo Helden noch Helden sind – zum Film. Wegen eines solchen Zufalls ist Dieter Strehlow ab der kommenden Woche im Berlinale-Palast zu sehen, auf der größten Leinwand, die die Hauptstadt zu bieten hat.

Bei der Premiere des Hollywood-Films „The Monuments Men“, in dem unter anderem George Clooney und Matt Damon zu sehen sein werden, wird auch der Dahlewitzer durchs Bild huschen, wenn auch nur als Statist. In grauer Kleidung und mit verschmutztem Gesicht mimt der 57-Jährige einen französischen Dampflok-Heizer. Wenn man ihn danach fragt, zeigt er, wie das geht, lehnt sich vor, als wäre es das Zugfenster und schaut in eine unbestimmte Ferne. Gut macht er das. Wie gut, das möchte er jetzt gerne selbst sehen, am liebsten bei der Premiere. Doch Strehlow ist ratlos, wie er dafür an Karten kommen soll. „Die Leute fragen mich ständig scherzhaft, ob ich schon eine Einladung habe“, erzählt er. „Ich sage ihnen dann immer, der George Clooney hat mich leider immer noch nicht angerufen.“

Dieter Strehlow lacht ein raues Lachen, während er erzählt, wie er an die Mini-Rolle rangekommen ist. „Für einen Hausmeister ist das ja nicht an der Tagesordnung, dass man auf Hollywood-Stars trifft“, sagt er. Er hatte einen Freund zum Casting begleitet, damit dieser sich nicht so allein fühlen musste. Der Freund wurde weggeschickt, Strehlow bekam die Heizer-Rolle. Er flüstert: „Das war mir sehr unangenehm.“

Dieses Gefühl war ihm sehr vertraut. Es begleitete ihn bereits als jungen Mann in seine erste Karriere, zum DDR-Fernsehen. Ein Kumpel wollte dort anheuern und schleppte ihn mit. Auch hier: Der Kumpel musste gehen. Strehlow, ganz ohne jegliche Fernseh-Ambitionen, durfte bleiben, wurde Bühnenbauer und stand 20 Jahre lang für kleinere Rollen vor dem Kamera. Dieser Zufall meinte es offenbar ziemlich gut mit ihm.

Im Frühjahr und Sommer 2013 wurde u.a. in Brandenburg und Berlin gedreht, im Januar 2014 soll der Film in die deutschen Kinos kommen: "Monuments Men" von und mit George Clooney. Mit dabei außerdem die Hollywood-Stars Cate Blanchett, Matt Damon und Bill Murray. Neben Bildern ist auch bereits ein Trailer verfügbar.

Nun hofft Dieter Strehlow, er werde ihm wieder helfen und ihm inmitten der Kinobegeisterten zu den ersehnten Premieren-Karten verhelfen. Er wird sich deshalb in der kommenden Woche in die Schlange der Wartenden reihen, wenn es sein muss stundenlang, sagt er. In der Zeitung hat Dieter Strehlow gelesen, dass George Clooney auch anwesend sein wird. Am Rande der Dreharbeiten hatten sie kurz geplauscht und Clooney hatte ein Handy-Foto von dem Heizer-Statisten geschossen. Für den Fall, dass Strehlow dem Filmstar nun zum zweiten Mal begegnet, hofft er, dass dieser sich zufällig an ihn erinnert. Er hat sich schon einen Satz bereitgelegt. Er wird ihm zurufen: „Mister Clooney, I am the fireman, remember?“ – „Herr Clooney, ich bin der Heizer, wissen Sie noch?“

Von Marion Schulz

Teltow-Fläming Ludwigsfelder hat jahrelang versucht aus dem Staat auszureisen - Stasi-Akte bestätigt Zweifel an der DDR

Manfred Teichmann hat oft Zweifel an der DDR gehabt. Jetzt hat der Ludwigsfelder Briefe aus seiner Stasi-Akte gelesen. Er fand darin geöffnete Briefe und solche, die einkassiert wurden. Seine Schreiben dokumentieren seine jahrelangen Versuche, aus der DDR auszureisen. Dazu hat er auch die Uno um Hilfe gebeten.

28.01.2014
Teltow-Fläming Nur drei Besucher kommen zum Infoabend über Bahnhof Jüterbog - Diskussion in leerem Saal

Das Thema Bahnhof bewegt in Jüterbog eigentlich viele Menschen. Es geht um pöbelnde Jugendliche und die Sicherheit am Bahnsteig. Die Polizei hat deswegen am Montag zu einem Informationsabend eingeladen. Nur leider kam kaum jemand. Diskutiert wurde trotzdem.

28.01.2014
Teltow-Fläming Die Amtskommune legt Wert auf sanften Tourismus - Mehr Besucher im Dahmer Land

Mit der landschaftlichen Vielfalt, den typischen Dörfern, jahrhundertealten Kirchen, den Traditionen und natürlich mit der Fläming-Skate und dem barrierefreien Rundkurs durch die Innenstadt wirbt Dahme um Besucher. Auf den „sanften Tourismus“ hat man sich eingestellt, und das offenbar mit Erfolg.

28.01.2014
Anzeige