Volltextsuche über das Angebot:

36°/ 21° wolkig

Navigation:
Dahmes 750-Jahr-Feier nun auch als Film

Stadtfest-Video Dahmes 750-Jahr-Feier nun auch als Film

Der Mecklenburger Ralf Drefin gehört zu jenen, die ihr Hobby zum Beruf machen konnten. Seit mehr als 20 Jahren betreibt der ehemalige Hobbyfilmer ein eigenes Filmstudio und hat sich auf das Produzieren von Stadtfest-Dokumentationen spezialisiert. Die 750-Jahr-Feier in Dahme als Video-DVD ist das jüngste Produkt aus seinem Hause.

Voriger Artikel
Märchenhafter Anger für Wiepersdorf
Nächster Artikel
Radfahrerin stürzt über Motorhaube

Kameramann und auch Vorführer:

Dahme. Die 750-Jahr-Feier des einstigen Ackerbauerstädtchens Dahme ist Geschichte. Viele Dahmenser erinnern sich gerne an die drei tollen Tage, mit denen das Ereignis im vergangenen Jahr gebührend begangen wurde. Auch der Mecklenburger Filmemacher Ralf Drefin gehörte damals zu den vielen begeisterten Besuchern und hat das Stadtfest auf Video gebannt. Für Dienstagabend hatte er nun in die Klosterkirche zur feierlichen Vorstellung des daraus entstandenen 90-minütigen Films geladen.

Premiere mit atemberaubenden Luftbildern

„Alles werde ich heute Abend aber nicht zeigen, sondern nur Ausschnitte aus den einzelnen Kapiteln vorstellen. Denn sie sollen den Film ja kaufen und ihn sich dann in Ruhe zu Hause anschauen“, sagte Drefin vor dem Start. Diese Einschränkung machte er aber mit atemberaubenden Luftbildern gleich wieder wett. Als Entrè zur Stadtfest-Doku zeigt Drefin mittels kamerabestücktem und selbstgebautem Quadrocopter das historische Städtchen und dessen Sehenswürdigkeiten von der Schokoladenseite. Für das Ablichten das Festes an sich haben er und zwei weitere Kameramänner festen Boden unter den Füßen bevorzugt. „Aus Sicherheits- und rechtlichen Gründen“, wie er erläutert. Denn das Überfliegen von Menschenansammlungen mittels Drohne ist streng verboten.

Festumzug komplett abgefilmt

Vom komplett abgefilmten Festumzug bis zum musikalischen Ausklang mit Rock- und Mittelaltersound hat des Drefin-Team lückenlos dokumentiert, was es zu sehen und zu hören gab. „Auch wenn es nicht leicht war, da so viel an verschiedenen Schauorten gleichzeitig passierte“, sagte der gelernte Kunstschmied, der nach der Wende sein Hobby zum Beruf machte, nach dem Beifall.

Lob aus dem Publikum

Der Wiedererkennungseffekt dürfte an der positiven Resonanz einen großen Anteil haben. „Manches von dem, was der Film zeigt, hatte ich schon wieder vergessen“, sagte etwa Dahmes Ortsvorsteher Jürgen Reder, der den Film überaus gelungen findet. Auch der Gebersdorfer Matti Nerlich zeigte sich angetan: „Es sind viele Dinge zu sehen, die man sonst nicht zu sehen bekommt.“

Die DVD ist ab sofort im Dahmer Heimatmuseum am Töpfermarkt erhältlich und kostet 20 Euro.

Von Uwe Klemens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Zunehmende Gewalt gegen Polizisten: Sollte es höhere Strafen geben?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg