Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Sprühregen

Navigation:
Das Dach ist zu schwach

Luckenwalde/Ludwigsfelde Das Dach ist zu schwach

Unterm Strich geht es der Bürgerenergiegenossenschaft Teltow-Fläming gut. Das Modell der Errichtung von Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden rechnet sich. Dennoch muss die Genossenschaft bei ihrer Projektplanung Abstriche machen. Das Dach des Oberstufenzentrums an der Brandenburger Straße in Ludwigsfelde ist zu schwach.

Voriger Artikel
Dorf hofft auf einen Radweg – seit 20 Jahren
Nächster Artikel
Neue Sozialstation setzt auf Palliativpflege

Der Monitor in der Fläming-Therme zeigt die Leistung der Solaranlage auf dem Dach an.

Quelle: Elinor Wenke

Luckenwalde. Unterm Strich geht es der vor zwei Jahren gegründeten Bürgerenergiegenossenschaft Teltow-Fläming (BEG TF) gut, auch wenn sie bei ihren Projektplänen gewisse Abstriche machen muss.

Während in den ersten beiden Jahren Verluste geschrieben wurden, was niemanden überraschte, weil es da nur Ausgaben, aber noch keine Einnahmen gab, kann sie schon in diesem Jahr mit einer Rendite von mindestens zwei Prozent rechnen. Perspektivisch dürften es mindestens vier Prozent werden, von denen man künftig zwei Prozent ausschütten könnte, berichtete Vorstandsmitglied Detlev von der Heide bei der BEG-Generalversammlung am Montagabend in der „Goldenen 33“ in Luckenwalde. „Die Genossenschaft steht auf gesunden Füßen“, so von der Heide, „und das, was wir machen, ist keine Spinnerei, wie manche noch vor zwei Jahren behaupteten.“

Detlev von der Heide

Detlev von der Heide

Quelle: privat

Dabei profitiert die BEG mit ihren beiden bisher verwirklichten Photovoltaikanlagen auf dem Sportkomplex Mozartstraße und auf der neuen Feuerwache in Luckenwalde gar nicht von dem ausgiebigem Sonnenschein, sondern es ist die Stadt, die diese Anlagen von der Genossenschaft zu einem Festpreis gemietet hat und nun noch mehr billigen Strom bekommt, als zu erwarten war.

„Wir freuen uns trotzdem für die Stadt“, so Detlev von der Heide, „auch wenn wir unmittelbar nichts davon haben.“ Dieses erfolgreiche Modell soll durch eine Erweiterung der PV-Anlage auf dem Sportkomplex fortgesetzt werden.

Endlich kommt es auch zur Zusammenarbeit mit dem Kreis Teltow-Fläming. Der hat der BEG den Zuschlag für die Nutzung des Daches der Rettungswache in Jüterbog und der beiden Oberstufenzentren (OSZ) in Ludwigsfelde erteilt. Bei einer genaueren Überprüfung habe sich aber das Dach des alten OSZ-Gebäudes in der Brandenburger Straße als zu schwach erwiesen, berichtete von der Heide. Dagegen sei das Dach des OSZ Am Birkengrund sehr geeignet und könne die für das andere OSZ-Dach vorgesehene Anlage ohne weiteres mit tragen. Darüber müsse man aber erst mit dem Kreis verhandeln.

Von Hartmut F. Reck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg