Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Das eigene Badewasser

Brunnen fürs Jüterboger Freibad Das eigene Badewasser

Das Jüterboger Freibad hat seit dieser Woche eine eigene Wasserversorgung. Viele Bäder in der Region arbeiten bereits mit eigenem Brunnen. In Jüterbog hat man darauf 15 Jahre gewartet. Nun ist die Erleichterung groß.

Voriger Artikel
Osdorfer Straße soll Landesstraße werden
Nächster Artikel
Daimler eröffnet ein Stück BER

Jüterbog. Mit einem eigenen Grundwasserbrunnen samt Filteranlage ist das Jüterboger Freibad seit dieser Woche ausgestattet. Am Freitag wurde die Brunnenanlage nach kurzer Bauzeit an die Stadt übergeben. Bürgermeister Arne Raue und Schwimmmeister Lutz Müller nahmen die Technik sogleich unter die Lupe.

Die neue Pumpe, die rund 30 Kubikmeter Grundwasser pro Stunde aus 35 Metern Tiefe befördern kann, befindet sich wettergeschützt in einem grünen Tonnenumbau. „In den großen blauen Filtertanks daneben wird das Grundwasser in Trinkwasserqualität aufbereitet und Stoffe wie Eisen herausgefiltert. Damit wird verhindert, dass die Schwimmbecken rostbraun anlaufen“, erklärte Stefan Scholz von Firma Hydro-Air aus Altes Lager. Das Unternehmen rüstete bereits das Freibad Oehna mit einem Brunnen aus.

„Darauf warten wir bereits seit 15 Jahren. Alle übrigen Bäder der Region arbeiten längst mit eigenen Brunnen“, sagte Badchef Lutz Müller, „wir sparen künftig einen ganz immensen Betrag an Wasserkosten pro Saison.“ Insgesamt 30000 Euro hat die Stadt dafür investiert. „Die Schwimmbecken wurden bis zuletzt aus dem normalen Trinkwassernetz befüllt. Die künftigen Einsparungen werden bereits in drei Jahren in der Stadtkasse spürbar werden. Nach so kurzer Zeit hat sich die gesamte Brunnenanlage amortisiert“, fügte Raue hinzu. Der Brunnen sei die erste von diversen Neuerungen, die er fürs Bad plane.

„Die Stadtverordneten haben sich einstimmig für den langfristigen Erhalt des Freibads für Jüterbog ausgesprochen. Das ist für uns als Verwaltung das Signal, unser Bad wirtschaftlicher aufzustellen“, so Raue weiter. Mit dem nächsten Haushalt sollen Parkplätze geschaffen werden. „Auch an Stellplätze für Wohnmobil-Touristen ist gedacht.“ Das Versorgungsangebot des Kiosks soll zudem ausgebaut werden. Der aktuelle Betreiber wird den Kiosk mindestens für ein weiteres Jahr weiterführen. In den nächsten Wochen wird am Anschluss der Filteranlage ans Rohrnetz des Bades gearbeitet. Bis zur Badesaison soll alles fertig sein, versprach Raue.

Von Kathrin Burghardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die diesjährige Badesaison im Jüterboger Freibad ist nicht gefährdet. Das teilte Jüterbogs Bürgermeister Arne Raue auf Nachfrage eines Stadtverordneten mit.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg