Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° stark bewölkt

Navigation:
Das grüne Klassenzimmer ist weg

Groß Schulzendorf Das grüne Klassenzimmer ist weg

Eine böse Überraschung erlebten Schüler und Lehrer der Groß Schulzendorfer „Schule am Wald“. Als sie nach den Pfingstfeiertagen zum Unterricht kamen, war ihr grünes Klassenzimmer weg. Dreiste Diebe waren auf das Gelände der Bildungseinrichtung vorgedrungen, um die Sitzgruppe zu stehlen. Für eine Neuanschaffung fehlt das Geld.

Voriger Artikel
Schön und verschuldet statt arm aber sexy?
Nächster Artikel
Backofen der Marke Eigenbau

Fassungslos stehen die Schülersprecher Janina Deutschmann und Dominik Kubel an dem Platz, wo die hölzernen Sitzmöbel standen.

Quelle: foto: privat

Groß Schulzendorf. Fassungslos stehen Janina Deutschmann und Dominik Kubel da. Die Schülersprecher der „Schule am Wald“ sind wütend über den Diebstahl des grünen Klassenzimmers. So nennen Lehrer und Schüler liebevoll die aus massivem Holz bestehende Sitzgarnitur, die bis Pfingsten auf dem Gelände der Groß Schulzendorfer Bildungsstätte stand.

„Als die Schüler sich nach den Pfingstfeiertagen gemeinsam auf dem Pausenhof über ihre Erlebnisse austauschen wollten, erlebten sie eine böse Überraschung“, sagt Schulleiterin Kerstin Giesa. Die gemütlichen Sitzbänke, auf denen die jungen Leute eigentlich Platz nehmen wollten, waren verschwunden. Eine besorgte Nachfrage beim Hausmeister brachte den Mädchen und Jungen die traurige Gewissheit: Die vier Bänke und der dazugehörige Tisch sind weg.

Wahrscheinlich waren mehrere Täter am Werk

„Das müssen auf jeden Fall mehrere Täter gewesen sein“, so Giesa. Schließlich waren die Möbel aus hochwertigem, massivem Holz angefertigt worden und deshalb ziemlich schwer. Allem Anschein nach haben die Diebe die Feiertage genutzt, um ein Gittertor an der Rückseite des Schulgeländes aufzuhebeln und sich so unerlaubt Zutritt zu verschaffen. „Wer ist denn so boshaft und nimmt uns unsere schönen Sitzgelegenheiten weg?“ fragt Dominik Kubel. „Dass Fremde einfach ein Tor aufbrechen, um Tische und Bänke zu klauen, können wir nicht verstehen“, so Janina Deutschmann.

Die Bänke und der Tisch waren Bestandteil eines bereits vor drei Jahren initiierten Umweltprojektes gewesen. Damals wurde zunächst klassenübergreifend der Bau eines umfangreichen Insektenhotels umgesetzt. Später kam eine Kräuterwiese mit Wildblumen dazu. Eine regionale Firma unterstützte das Projekt mit der Anschaffung mehrerer Schautafeln über die hiesige Flora und Fauna. Erst im vergangenen Schuljahr wurden die anlässlich des 25. Schuljubiläums von der Firma Mercedes gestifteten Sitzmöbel angeschafft. „So hat sich dieser Bereich des Schulhofes über die Jahre hinweg zu einem schönen Lernort im Grünen gemausert, der für den Unterricht wie auch in der Pause ausgiebig genutzt wurde“, sagt Schulleiterin Giesa.

Schule kann sich eine Neuanschaffung der Möbel nicht leisten

Mit den Freiluft-Lernstunden im grünen Klassenzimmer ist nun erst einmal Schluss. Geld für neue Holzmöbel hat die Schule nicht. „Die würden 500 Euro kosten. Das können wir uns zurzeit nicht leisten“, so Kerstin Giesa. Die Leiterin der Förderschule hofft, dass die Tische und Bänke wieder auftauchen. „Vielleicht hat ja jemand etwas Verdächtiges beobachtet.“

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg