Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Demokratiestunde mit dem Bürgermeister
Lokales Teltow-Fläming Demokratiestunde mit dem Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 28.11.2015
Ortwin Baier beantwortete die Fragen der Kinder. Quelle: Zielke
Anzeige
Mahlow

Klassensprecher gibt es an jeder Schule. Ein eigenes Parlament haben nur die wenigsten. An der evangelischen Grundschule in Mahlow gibt es ein eigenes Kinderparlament, in dem Vertreter aller Klassen einmal in der Woche zu den wichtigsten Themen beraten und entscheiden.

Am Mittwoch hatten die Jung-Parlamentarier einen echten Politiker zu Gast: Ortwin Baier (parteilos), Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, erzählte, wie Politik auf kommunaler Ebene funktionierte. „Ein Bürgermeister alleine kann wenig erreichen. Er braucht Mitstreiter“, sagte Baier. Natürlich wollten die Kinder wissen, warum und wie er Bürgermeister geworden sei. Baier antwortete, er sei 2003 angetreten, weil er „Menschen helfen, die Gemeinde gestalten und die Interessen der Bürger vertreten“ wollte. Mit ihren vielen gut ausgestatteten Schulen und Kindergärten könne sich die Gemeinde sehen lassen, lautete sein Fazit. In einer repräsentativen Demokratie müsse man auch Entscheidungen fällen, die nicht allen gefallen. Manchmal stehe er als Bürgermeister vor der Frage, „warum ich mir das alles antue“. „60 bis 80 Arbeitsstunden in der Woche sind normal“, erzählte Baier den staunenden Kindern. Da bleibe kaum Zeit für seine Hobbys wie Lesen, Kampfsport oder die Mitgliedschaft im Schützenverein.

Der Konflikt zwischen Schule und Anwohnern um die Verkehrssituation spielte auch eine Rolle. „Was ist mit Nachbarn, die unsere Schule nicht wollen?“, fragte ein Mädchen. „In einer Demokratie“, antwortete der Bürgermeister, „dauert es manchmal, eine Lösung für ein Problem zu finden. Auch Erwachsene halten sich nicht immer an Spielregeln.“ Das geplante Verkehrskonzept sei ein Kompromiss – und Kompromisse gehörten nun einmal zur Demokratie.

Von Christian Zielke

Teltow-Fläming Trinkwasser und Abwasser betroffen - Wasser in Luckenwalde wird teurer

Die Preise für Trinkwasser steigen ab Januar, die Gebühren für Abwasser sinken. Der klassische Kleinabnehmer in Luckenwalde und Nuthe-Urstromtal muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

25.11.2015

Sie geben Schuhe, Jacken, Pullover und vieles mehr zu symbolischen Preisen ab, doch mit der steigenden Zahl der Flüchtlinge wächst auch bei den Kleiderkammern in der Region die Nachfrage. Von Konkurrenz mit der traditionellen Klientel ist dennoch nichts zu spüren – dank der Spendenbereitschaft der Bevölkerung. Nur die Qualität der Sachen könnte besser sein.

25.11.2015
Teltow-Fläming Kindergarten Langenlipsdorf wird saniert - Umbau dauert bis Februar 2016

In der Kita Langenlipsdorf geben sich zurzeit die Handwerker die Klinke in die Hand. Kinder, Eltern und Erzieher müssen mit Einschränkungen zurecht kommen. Ab März nächsten Jahres werden sie sich dafür über neue Waschräume, eine neue Garderobe und eine neue Küche freuen können. Die Gemeinde Niedergörsdorf investiert 200 000 Euro in den Umbau.

28.11.2015
Anzeige