Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Der Lang Kerl ist unter der Haube

Ludwigsfelde Der Lang Kerl ist unter der Haube

Im Ludwigsfelder Klubhaus haben am Sonnabend Fritz und Beatrice Kutschke geheiratet – und für die Stadt gab es ein Spektakel zu sehen: Der Bräutigam ist Mitglied der „Langen Kerls“. Der Traditionsverein trat vor dem Klubhaus an und schoss Salut.

Voriger Artikel
Motorrad und Auto kollidieren
Nächster Artikel
Die Karibik-Piraten auf der Dorfstraße

Die Langen Kerls beim Salutschießen. Quelle: Andrea von Fournier.

Ludwigsfelde. Der längste Ludwigsfelder ist „unter der Haube“: Fritz Brauer, 2,11 Meter groß, fand eine an Körperhöhe passende und ansehnliche „Haube“. Er hat am Samstag seine Beatrice geheiratet und wird mit ihr als Fritz Kutschke in Ludwigsfelde leben. Die Potsdamerin Beatrice Kutschke steht ihrem Mann im Gardemaß kaum nach, mit 1,87 Metern ist sie für eine Frau ungewöhnlich groß. „In dieser Konstellation hatte ich das noch nie, zwei so große und liebenswerte Menschen“, sagte Ludwigsfeldes Standesbeamtin Jana Hinz sichtlich berührt.

Spalier mit Perücken und Gewehren

Während die Braut sich genierte, weil sie ein Tränchen nach der folgenreichen Unterschrift nicht unterdrücken konnte und ihr Liebster es ihr zärtlich aus den Augen wischte, hatten sich farbenfroh uniformierte Hochzeitsgäste blitzschnell aus dem Trauzimmer zurückgezogen. Mit militärischen Kopfbedeckungen, Perücken, Trommeln, Flöte und Gewehren bildeten zehn „Lange Kerls“, Mitglieder des Potsdamer Traditionsvereins, vor dem Klubhaus Spalier. Ehemann Fritz ist einer von ihnen, dem sie damit Achtung, Kameradschaft und Freundschaft zollen wollten. Zahlreiche Schaulustige hatten sich bereits eingefunden und erwarteten das Paar und das angekündigte Salut-Schießen. Für den Weg vom Trauzimmer zum Ausgang ließen sich Fritz und Beatrice Kutschke einen Moment Zeit, Verschnaufpause vor den geplanten Feierlichkeiten mit Familie und Freunden in Thyrow und Blankensee.

Die Braut wurde durch das Herz getragen

Die Braut wurde durch das Herz getragen.

Quelle: von Fournier

Die beiden jungen Leute haben sich beim Potsdamer „Palmenzelt goes Boat“ bei Musik und Party auf der Havel kennengelernt. Inzwischen wohnen sie gemeinsam in Ludwigsfelde. Fritz arbeitet bei Mercedes, Beatrice studiert an der Fachhochschule Potsdam. Als Brautmutter Sylvia Kutschke den Freund ihrer Tochter sah, erstaunte sie, dass er mit seinem Gardemaß nichts Besonderes anfing. Die „Langen Kerls“ ihrer Heimatstadt drängten sich ihr auf und sie gab Fritz Brauer den Tipp, sich beim Verein vorzustellen. Der junge Mann wurde im Winter 2015 in deren Reihen aufgenommen. Ein Jahr Dienst im Bauernstatus, in beigefarbenem Hemd mit brauner Hose, folgte, seit Kurzem ist er Grenadier in rot-blauer Uniform mit goldenen Verzierungen. Übrigens ist Fritz Kutschke der längste „Lange Kerl“, dem Vereinsvorsitzenden Gerd Köhler wurden im Ausweis „nur“ 2,10 Meter attestiert.

Arbeit im Verein macht Spaß

Die Arbeit im Verein macht Fritz Kutschke Spaß. Die vielen Auftritte, etwa ein Dutzend hat jedes der Mitglieder über die Sommermonate, werden der Ehe wohl nicht schaden. Als Fritz und Beatrice aus dem Klubhaus traten, empfingen sie Flöten- und Trommelklänge der Garde. Das Salut-Schießen war so gewaltig, dass sich das junge Paar lachend die Ohren zuhielt und Kinder beruhigt werden mussten. Beatrice sorgte sich um ihr Kleid wegen des Regens. Jana Hinz verriet, dass Regen zur Hochzeit ein gutes Omen für den Nachwuchs sei. Vielleicht sind bald „kurze Kerls“ im Anmarsch?

Von Andrea von Fournier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg