Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Der erste große Meilenstein

Werbig Der erste große Meilenstein

Das neue Schulhaus auf dem Campus Werbig ist fertig. Bürgermeister David Kaluza und Schulleiterin Christiane Faehse schnitten am Sonnabend das Goldene Band durch. Die Bauarbeiten hatten 2014 begonnen.

Voriger Artikel
Wartburgtreffen in der Bücherstadt
Nächster Artikel
Drei Chöre singen zum Muttertag

Bürgermeister David Kaluza und Schulleiterin Christiane Faehse durchschneiden symbolisch das goldene Band.

Quelle: Iris Krüger

Werbig. Baulärm ade: Das neue Schulhaus auf dem Campus der Generationen in Werbig ist fertig. Dies wurde am Sonnabend, passend zum Tag der Städtebauförderung, mit einem festlichen Akt begangen. „Ich habe die große Ehre, sie zur Einweihung der neuen Grundschulen begrüßen zu dürfen“, eröffnete der Bürgermeister der Gemeinde Niederer Fläming, David Kaluza (parteilos), die Feierlichkeiten und begrüßte die zahlreichen Gäste, die der Einladung gefolgt waren.

Bauarbeiten begannen 2014

„Genau am 16. Juni 2014 begannen die Abrissarbeiten am alten Gebäude“, berichtete Schulleiterin Christiane Faehse. „Damit waren die Weichen zum Umbau gestellt. Von diesem Tag an konnten wir alles hautnah miterleben“, erinnert sie sich. „Vor allem für unsere Schüler war das eine aufregende Zeit, die zum Glück ohne Unfall verlief.“ Dennoch habe man sich einigen Herausforderungen stellen müssen, so Faehse. So konnten während der gesamten Bauphase nur die Toiletten im Container genutzt werden.

Doch sämtliche Unannehmlichkeiten sind inzwischen Geschichte. „Wir feiern heute eine neue Schule, die modernen Ansprüchen gerecht wird und uns hilft, die Lernziele zu erreichen“, so Christiane Faehse. Zudem seien nicht nur das Gebäude und die Einrichtung neu, sondern auch das gesamte Lehrmaterial. „Wir Pädagogen konnten in dieser Hinsicht noch viel dazulernen“, gesteht sie.

Gurske: Bildungsstandort wichtig für den Zuzug

Kirsten Gurske (Linke), erste Beigeordnete des Kreises Teltow-Fläming, hob in ihrer Ansprache die Wirkung derartiger Bildungseinrichtungen hervor, wie sie der Campus der Generationen symbolisiert. „Viele junge Familien zieht es an Orte, wo es gute Bildungs- und Freizeitangebote gibt“, sagte sie. Daher förderten derartige Projekte den Zuzug ins Ländliche. „Das ist Zukunft für die Region, für diesen Schulstandort, für die Kinder und die Gemeinde“, sagte Jana Schimke (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages, in ihrer Ansprache.

Erster Meilenstein auf dem Campus der Generationen

„Mit der Eröffnung des Schulhauses auf dem Campus der Generationen ist der erste große Meilenstein geschafft“, freute sich David Kaluza. Mit der AG Niederer Fläming habe man vereinbart, dass der zweite Bauabschnitt erst begonnen werden soll, wenn der dringend notwendige Umbau der Jüterboger Wiesenschule erfolgt sei, so der Bürgermeister.

Nach der Ansprache lud er alle Gäste ein, dem Banddurchschnitt sowie der Schlüsselübergabe beizuwohnen. Anschließend hatten alle Interessenten die Möglichkeit, sich einer der Führungen durch das Gebäude anzuschließen. Zeitgleich zur Einweihungsfeier fand auf dem Campusgelände ein großes Kinderfest statt, bei dem zahlreiche Vereine ihre Angebote präsentierten.

Von Iris Krüger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg