Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Deutsch-sibirisches Bild wird versteigert
Lokales Teltow-Fläming Deutsch-sibirisches Bild wird versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 28.04.2017
Birgit Wohlauf und Wowa Babchuk an ihrem Acrylbild. Quelle: Elinor Wenke
Anzeige
Luckenwalde

Das gab’s bei einer Luckenwalder Kneipennacht noch nie: Neben musikalischen und flüssigen Genüssen stand in der Gaststätte „Waldidyll“ im Elsthal auch ein deutsch-sibirisches Kunstprojekt im Mittelpunkt. Die Tattoo-Künstlerin Birgit Wohlauf aus Liepe hatte sich russische Verstärkung geholt.

Mit Wowa Babchuk (30), „einem der weltbesten Tätowierer“, wie sie sagt, malte Wohlauf ein Bild auf Leinwand. Den ganzen Abend über pinselten die beiden abwechselnd oder zeitgleich mit ihren Acrylfarben und schufen ein farbenprächtiges Kunstwerk. „Es ist ein echtes deutsch-sibirisches Unikat“, sagt Wohlauf, „es zeigt den markanten Pelikan aus dem Luckenwalder Stadtwappen und typische russische Ornamente in seinem Nest.“

Bis 1 Uhr nachts wurde an dem Bild gemalt. Quelle: Elinor Wenke

Birgit Wohlauf hatte den jungen Mann auf einer Messe in Zürich kennengelernt. Während er sich mit deutschen Vokabeln schwer tut, spricht sie fast fließend russisch. Wowa Babchuk versprach seiner Kollegin, sie in Deutschland zu besuchen. Wie in der Branche üblich, konnte er eine Woche bei ihr wohnen. „Das ist für mich gelebte deutsch-russische Freundschaft“, sagt Birgit Wohlauf und schmunzelt. Wowa habe sich wohl sehr umstellen müssen. „Von der Drei-Millionen-Stadt Nowosibirsk ins kleine, beschauliche Liepe mit 60 Einwohnern“, erzählt sie, „doch er fand das sehr interessant.“

Erlös der Versteigerung kommt dem musikalischen Nachwuchs zugute

Bis 1 Uhr nachts wurde an dem Bild gemalt. Dabei erhielten die Künstler viel Zuspruch der Kneipenfestbesucher. Nun soll das Bild für einen guten Zweck versteigert werden. Stadtmarketingchefin Maxie Wohlauf hatte die zündende Idee: „Passend zur Kneipennacht soll das Geld unserem musikalischen Nachwuchs zugute kommen, dem Förderverein der Kreismusikschule Teltow-Fläming.“ Er unterstützt einerseits sozial schwache Musikschüler, stattet aber auch Ensembles mit Technik aus.

Bis zum 8. Mai können Interessenten ihre Gebote bei Facebook auf der Luckenwalde-Seite oder beim Stadtmarketingverein unterbreiten.

Info: Stadtmarketingverein: Telefon 0 33 71/40 65 66

Von Elinor Wenke

Jänickendorfer Hobbyköche treffen sich einmal im Monat, um ihre Lieblingsrezepte auszuprobieren und gemeinsam zu speisen. Es wurde schon russisch, indisch, griechisch, französisch und natürlich deutsch gekocht.

28.04.2017

Anneliese Filla lebt seit 1945 in Klein Kienitz. Die fast 90-Jährige kennt das zu Rangsdorf gehörenden Dorf ganz genau. Was sie sich wünscht, ist etwas mehr Zusammenhalt in ihrem Ort.

28.04.2017

Swen Ennullat will Bürgermeister von Königs Wusterhausen werden. Der frühe Fachbereichsleiter für Familie, Bildung und Soziales in Königs Wusterhaus, kandidiert als Bürgermeister der Stadt. Die Freien Wähler KW nominierten Ennullat einstimmig als Kandidaten.

27.04.2017
Anzeige