Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Die Mini-Feuerlöscher

Feuerwehr Kummersdorf hat einzige Kindergruppe in Mellensee Die Mini-Feuerlöscher

Der Jüngste ist fünf, die „Ältesten“ sind zehn. Trotz des zarten Alters haben sie schon einen Dienstplan. Die „Feuerkäfer“ sind die Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr von Kummersdorf-Alexanderdorf.
In der Gemeinde Am Mellensee ist es die einzige Kindergruppe. Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es 15.

Voriger Artikel
Ärger um Werbung an Ludwigsfelder Schule
Nächster Artikel
Der Sommer im Herbst

Carolin, Tamara, Pauline, Antonia, Florian und Max gehören zur Kinderfeuerwehr.

Quelle: Gudrun Schneck

Kummersdorf. Erst vor rund vier Jahren fingen die Wehren an, sich auch um die Kleinen zu bemühen. Kreisjugendfeuerwehrwartin Meike Roschner: „In die Jugendfeuerwehr darf man erst mit zehn Jahren. Sportvereine werben schon viel früher um Kinder. Wer einmal Fußball spielt, fängt später meist nicht bei der Feuerwehr an. Auch wir wollen die Kleineren begeistern.“
Die Feuerwehrfrauen Anke Schmolling und Kati Scholz leiten die Gruppe. Sie hatten keine Mühe, Interessierte zu finden. Bei Dorffesten ist die Feuerwehr ohnehin immer ein Kinder-Ma gnet. „Wir treffen uns einmal im Monat. Mir macht’s einfach Spaß. Die Kinder können es kaum erwarten, dass es los geht“, erzählt Anke Schmolling.
Neun Mädchen und Jungen sind angemeldet. Sie bekommen einen Ausweis und ein rotes Feuerwehr-T-Shirt, das die Eltern bezahlen. Natürlich steht für die Kleinen der Spaß an erster Stelle. Aber sie lernen auch das Abc der Feuerwehrarbeit. Zum Beispiel geht es darum, wie sich Feuerwehrleute vor den Flammen schützen. „Warum braucht die Feuerwehr Schutzjacken und Schutzhosen?“, fragt Anke Schmolling ihre Nachwuchskräfte. Komische Frage, findet der fünfjährige Max: „Na, man kann doch nicht in Schlüppern zum Löschen gehen.“ Im Dienstplan der „Feuerkäfer“ stehen auch Themen wie: Warum kann Feuer auch gut sein? Wie setzt man einen Notruf ab? Gefahren auf dem Schulweg.
Die Kinder-Feuerwehrgruppe lebt auch von Spenden. Diese stammen von Eltern, Großeltern und Geschäftsleuten. Von dem Geld werden Stifte und Bastelmaterialien gekauft.
Die Nachwuchsarbeit der Feuerwehr Kummersdorf scheint zu fruchten: Zwei zehnjährige Mädchen sind schon bei der Jugendfeuerwehr. Aber in die Kindergruppe kommen sie auch noch – „weil’s da schön ist“.

Von Gudrun Schneck

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg