Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Die Spielplatz-Tester
Lokales Teltow-Fläming Die Spielplatz-Tester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 23.08.2014
Petra Struck und Fred Schuster schauen sich die reparierte Vogelnestschaukel auf dem Spielplatz am Weichpfuhl an. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

Mit prüfendem Blick nimmt Fred Schuster jedes Spielgerät in Augenschein. Im Juni und im August kontrolliert der Gutachter die Spielplätze in Luckenwalde. Zudem gibt es eine Frühjahrs- und Herbstwartung. Er weiß genau, wo Schäden lauern.

Regelmäßige Kontrollen

Die Stadt Luckenwalde hat insgesamt 21 Spielplätze im Stadtgebiet sowie in Kolzenburg und Frankenfelde in ihrer Obhut.

26 000 Euro werden jedes Jahr für die Unterhaltung dieser Spielplätze ausgegeben.

Regelmäßige Kontrollen erfolgen durch die Stadt Luckenwalde, durch den externen Gutachter Fred Schuster sowie einen Vertreter der Unfallversicherung.

„Meist lösen sich Verschraubungen oder es guckt ein Draht raus“, erklärt der Fachmann. Allerdings sind auch mutwillige Beschädigungen durch Vandalismus zu verzeichnen. Die Spielplätze Am Wiesendreieck und am August-Bebel-Platz sind am stärksten davon betroffen. Am Wiesendreieck musste vor kurzem die Dschungelbrücke erneuert werden, weil sie angebrannt worden war.
Petra Struck, die in der Stadtverwaltung für Spielplätze, Friedhöfe und Kriegsgräber zuständig ist, kann ein Lied davon singen. Bei ihr gehen die Hinweise und Beschwerden ein. So wurde ihr mitgeteilt, dass an der Vogelnestschaukel am Weichpfuhl mit einem Bolzenschneider die Kette durchtrennt wurde. Inzwischen wurde der Schaden repariert.

Zertifikat für Spielplatztester

Petra Struck hat ein Zertifikat und darf ebenfalls Kontrollen vornehmen. Die Sicherheit der Kinder steht an erster Stelle. Fred Schuster hat alle Vorschriften und Zahlen im Kopf. Der Zollstock ist sein ständiger Begleiter. Damit prüft er, ob Stäbe, Gitter, Seile und ähnliches im Soll sind, damit sich die Kinder nicht die Finger klemmen oder gar mit dem Kopf irgendwo durchrutschen können. Er hat seine Augen überall und sieht sofort, dass am Weichpfuhl der Rasen rund um die Federwippen abgetreten ist. Entweder wird dort neuer Rasen angesät oder es muss Sand aufgeschüttet werden.

Gute Neuigkeiten von der Testerin

Auch die Balancier-Mikados halten höchstens noch ein Jahr. Wenn es nach Petra Struck geht, solle diese unbedingt ersetzt werden. Und sie hat gute Neuigkeiten. Für den Spielplatz Am Weichpfuhl soll ein neues Spielgerät für Kinder unter drei Jahren aufgestellt werden. „Es sieht aus wie eine Raupe, auf der die Kleinen rutschen und klettern können“, verrät sie. Der Sandkasten soll vergrößert werden und auf diesem Areal wird das neue Gerät aufgebaut. Dafür wird am Jasminweg die Doppelschaukel abmontiert, da diese kaum genutzt wird. „Wir werden sehen, wo Bedarf besteht und sie aufstellen“, fügt Petra Struck hinzu. Zu tun gibt es genug. So sind auf dem Spielplatz in Frankenfelde die Beine der Kühe lädiert und im Birkenwäldchen muss die Kletterpyramide erneuert werden. 

Von Margrit Hahn

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite.  Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Teltow-Fläming Frank Nitzsche aus Luckenwalde besitzt verschiedene Fuhrwerke - Von der Hochzeitskutsche bis zum Leichenwagen

Frank Nitzsche hat für jeden Anlass die passende Kutsche: für Hochzeiten, Kinderfeste, Herrentage, selbst für Bestattungen. Fast jedes Wochenende ist der Berkenbrücker mit Pferd und Wagen unterwegs. Die MAZ hat mit ihm über seine Leidenschaft gesprochen.

23.08.2014
Teltow-Fläming Jüterboger Jugendliche engagieren sich in Israel - „Wie eine Friedensblase mitten im Krieg“

Eine Reise nach Israel, das trauen sich zurzeit nicht viele Menschen. Seit Anfang Juni tobt dort der Krieg, fliegen Raketen, sterben Menschen. Doch die beiden Jüterboger Jugendlichen Mary Burugu und Ludger Voigt trauten sich – und mehr noch.

23.08.2014
Teltow-Fläming Schild am Baruther Mühlenberg zeigt Geschwindigkeit an - Messgerät soll Raser abbremsen

Die besten Verbote und Gebote nutzen nichts, wenn sie nicht eingehalten werden. So sieht es auch auf dem Baruther Mühlenberg aus. Hier führt die B115 von Merzdorf kommend bergab in die Stadt hinein. Das Gefälle ist ziemlich steil, die Straße recht schmal und die Geschwindigkeit der Fahrzeuge meistens viel zu hoch.

23.08.2014