Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Die geheimnisvolle Weihnachtsfrau

Glashütte Die geheimnisvolle Weihnachtsfrau

Erstmals verteilt dieses Jahr die Frau des Weihnachtsmannes Obst und Süßigkeiten an die Besucherkinder auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt im Museumsdorf Glashütte, der am Wochenende stattfindet. Wer in diese Rolle schlüpft, das soll möglichst lange ein Geheimnis bleiben. Das wünscht sich die 45-jährige Darstellerin, eine in Wünsdorf lebende Grundschullehrerin.

Voriger Artikel
Eigenheim-Einbrecher stehlen Notebooks

Wer die Weihnachtsfrau auf dem Glashütter Markt spielt, wird vorher nicht verraten.

Quelle: Frank Pechhold

Klasdorf. Wo mag wohl die Frau des Weihnachtsmannes wohnen? Am Nordpol? Im Märchenwald? Über den Wolken? Im Museumsdorf Glashütte! Erstmals verteilt hier die Gattin des weißbärtigen Gabenbringers dieses Wochenende an beiden Weihnachtsmarkttagen kleine Geschenke an die Besucherkinder.

Wer da in die Rolle der Weihnachtsfrau schlüpft, das bleibt eines der am besten gehüteten Geheimnis zwischen Dahmeland und Fläming. „Sonst sprechen mich meine Schüler Montag alle nur noch mit Frau Weihnachtsmann an“, scherzt die 45-jährige Grundschullehrerin.

Erschrocken vorm zotteligen Weihnachtsmann

Wie die Wünsdorferin auf die Idee kam, den Glashütter Weihnachtsmann zu entlasten, das ist schnell erzählt: Voriges Jahr besuchte sie mit ihrem damals zweieinhalbjährigen Sohn den Markt im Museumsdorf. „Plötzlich lief uns der Weihnachtsmann über den Weg. Und da haben wir uns arg erschrocken.“ Mit seiner zotteligen Perücke und dem düsteren Gesicht sah der Weihnachtsmann eher wie Knecht Ruprecht aus, der Kinder je nach Lust und Laune beschenkt oder bestraft. Das erinnerte die besorgte Mutter an ihre eigene Kindheit. „Da hatte ich immer furchtbare Angst vor dem Weihnachtsmann, weil der meist so eine grauenhafte Larve trug“.

Museumsleiter gab sein Einverständnis

Weil sie Kindern auf dem Glashütter Markt Begegnungen mit dem Zottelkopf-Weihnachtsmann ersparen wollte, ging sie zum Museumsleiter Georg Goes. Der fand die Idee mit der freundlich und gütig drein schauenden Weihnachtsfrau lustig, gab aber zu bedenken, dass man schon einen Weihnachtsmann-Darsteller habe. Der hat aber noch anderweitig auf dem Markt genug zu tun. Deshalb willigte Goes ein und ließ der Weihnachtsfrau freie Hand.

Am Kostüm der Weihnachtsfrau wird noch genäht

Seitdem arbeitet die geheimnisumwitterte Darstellerin an ihrem purpurfarbenem Kostüm. Mittelalterlich muten der weite Rock und der Kapuzenmantel an. Noch fehlen der weiß abgesetzte Kragen und Plüschbommeln an der Kapuze. Noch nicht ganz klar ist, ob die Weihnachtsfrau blonde Locken oder lange Haare trägt. „Auf jeden Fall will ich die liebevolle Frau des Weihnachtsmannes sein.“ Mit einem von Rotkäppchen geborgten, weihnachtlich dekorierten und beleuchteten Korb voller Obst und Süßigkeiten für die Kinder.

Weihnachtsmarkt im Museumsdorf Glashütte, Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Von Frank Pechhold

Voriger Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

Neue Grundschule in Babelsberg: Welchen Standort bevorzugen Sie?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg