Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Dorfbewohner feiern ihr Parkfest
Lokales Teltow-Fläming Dorfbewohner feiern ihr Parkfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 11.07.2016
Jede Menge Kuchen hatten die Frauen des Dorfes für das Parkfest gebacken. Das Süßgebäck fand reißenden Absatz. Quelle: Hartmut F. Reck
Anzeige
Scharfenbrück

Nein, in diesem Ort gibt es eigentlich nichts. Kein Verein, keine Kneipe, keine Kirche, keine Schule, kein Kindergarten. Noch nicht mal eine Feuerwehr, geschweige denn ein Schloss. Das hat es zwar mal gegeben, aber von dem einstigen Gutshaus, sind nur noch ein paar überwachsene Treppenstufen übrig geblieben und der Schlosspark! Und dort wird jedes Jahr das Parkfest gefeiert, zu dem die meisten der 160 Dorfbewohner sowie Gäste aus den Nachbarorten am Sonnabend wieder gern zusammenkamen.

Bei schönem Wetter konnte das Parkfest auch außerhalb des Zeltes stattfinden. Quelle: Hartmut F. Reck

Denn wo es fast nichts gibt, da muss noch lange auch nichts los sein. Immerhin gibt es den Schlosspark, auf dessen gepflasterter Fläche das Festzelt der Gemeinde Nuthe-Urstromtal aufgeschlagen werden kann. Auch wurde jetzt wieder die mobile Kegelbahn der Gemeinde dort aufgebaut und lockte mit attraktiven Preisen. Im Park befindet sich auch ein Volleyballfeld, „das aber dringend saniert werden müsste“, sagt Ortsvorsteherin Katharina Wiede. Und es gibt auch einen Kinderspielplatz im Park, dessen Klettergerüste die Einwohner erst kürzlich in Eigeninitiative neu gestrichen haben. Denn an Kindern mangelt es nicht im Dorf.

Das Volleyballfeld in Scharfenbrück macht einen wüsten Eindruck und müsste dringend saniert werden. Quelle: Hartmut F. Reck

„Die Altersstruktur ist durchaus durchwachsen“, sagt Katharina Wiede. Oft zögen junge Leute, die hier aufgewachsen sind, nach einiger Zeit der Abwesenheit wieder mit ihren eigenen Kindern zurück in das idyllische Dorf.

Katherina Wiede ist die Ortsvorsteherin von Scharfenbrück. Quelle: Hartmut F. Reck

Eigeninitiative haben die Schar-fenbrücker auch unter Beweis gestellt, als sie vor ein paar Jahren den Innenraum des Gemeindehauses – sowas gibt es auch – selber ausgestalteten. Von außen sieht es aber eher bescheiden aus, zumal das direkt daran gebaute Haus einsturzgefährdet ist. „Da wird wohl erstmal nichts passieren“, sagt Katharina Wiede. Wenigstens lässt die Gemeinde den Platz davor und den Park regelmäßig mähen, so das

Die „Singdrosseln“ aus Felgentreu traten im Piratenlook im Scharfenbrücker Festzelt auf. Quelle: Hartmut F. Reck

Doch der Höhepunkt des Jahres ist neben dem Zempern und dem kleinen Weihnachtsmarkt eben das Parkfest. Im Zelt trafen sich am Nachmittag die älteren Besucher bei Kaffee und Kuchen. Dort trällerten zunächst die „Singdrosseln“ aus Felgentreu im Piratenlook Seemannslieder bevor die „Ladykracher“ aus Scharfenbrück (!) auftraten. Am Abend dann sorgte DJ Daniel Natusch aus Hennickendorf für ordentlich Stimmung und Tanzwut im Zelt.

Von Hartmut F. Reck

Mit Mittelalterfest, einem Festumzug und vielen Gästen feierte Baruth am Sonnabend das Stadtjubiläum rund um das Alte Schloss. Zahlreiche Festwagen nahmen an dem großen Umzug teil. Für Bürgermeister Peter Ilk gab es eine spezielle Jubiläumstorte.

11.07.2016

Schüler der Regenbeogen-Schule in Blankenfelde-Mahlow stellten auch in diesem Jahr wieder eine Musical-Show auf die Beine. Diesmal waren Ausschnitte aus „Glee“, „Der Schuh des Manitu“ und „Chorus Line“ zu erleben

11.07.2016

Die Besucher der Baustellenparty auf dem Boulevard in Luckenwalde erwarteten am Sonnabend nicht nur Feierstimmung und Mitmachangebote, sondern auch zahlreiche Informationen über den Verlauf der Bauarbeiten.

11.07.2016
Anzeige