Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Drei Hammerschläge zur Freisprechung

Luckenwalde Drei Hammerschläge zur Freisprechung

32 Gesellen in drei verschiedenen Gewerken haben im Luckenwalder Biotechnologiepark feierlich ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Als bester Geselle wurde Robert Reuter ausgezeichnet, der im Autohaus Markwart in Ludwigsfdelde seine Ausbildung absolvierte.

Voriger Artikel
Stadt plant mit vierter Grundschule ab 2019
Nächster Artikel
Bebauungsplan fürs Gelände an der Bahn

Die frisch gebackenen Metallbauer wurden zuletzt auf die Bühne gerufen. Hier nach der Zeugnisübergabe im Luckenwalder Biotechnologiepark.

Quelle: Margrit Hahn

Luckenwalde. 32 Gesellen aus drei verschiedenen Gewerken erhielten am Donnerstagabend im Luckenwalder Biotechnologiepark ihre Zeugnisse. Junge Künstler der Musikschule Teltow-Fläming sorgten für die musikalische Unterhaltung. Mit drei Hammerschlägen auf die alte Lade sprach Kreishandwerksmeister Jörg Peschke die jungen Gesellen frei.

Die Festrede hielt Monika Nestler (Linke), Bürgermeisterin der Gemeinde Nuthe-Urstromtal. „Ihr Gesellenbrief beweist es schwarz auf weiß: Sie verstehen Ihr Fach. Sie haben hart dafür gearbeitet, um sich Ihren Platz in der Welt zu erobern“, sagte Nestler. Sie forderte die jungen Leute auf, sich nach all der Anspannung und dem Prüfungsstress eine Pause zu gönnen, aber dann auch an die Karriere zu denken „Ich kann Sie nur ermutigen, weiter zu lernen und in Fortbildung zu investieren“, so die Bürgermeisterin.

Gratulation für die Kfz-Mechatroniker der Innung Zossen

Gratulation für die Kfz-Mechatroniker der Innung Zossen

Quelle: Margrit Hahn

Die Zeugnisübergabe erfolgte getrennt nach Gewerken. Zuerst wurden die Dachdecker auf die Bühne gerufen, anschließen erhielten die Kfz-Mechatroniker ihre Prüfungsergebnisse. Unter ihnen befand sich ein Mädchen. Josefine Böhm aus Ludwigsfelde hat nach dreieinhalb Jahren Ausbildung beim Südring Autoservice Lange eine Festanstellung erhalten. „Ich konnte sie doch nicht gehen lassen“, sagte ihr Ausbilder und jetziger Chef Norbert Lange. Die 22-jährige interessierte sich noch nie für typische Mädchenberufe. In ihrem Freundeskreis gab es viele Männer, die schon Autofahren konnten und in ihrer Freizeit auch an Fahrzeugen herumschraubten. Das hat ihr schon immer gefallen. Ihr Wunsch ist es, später zu studieren.

Gratulation an die Kfz-Mechatroniker der Innung Jüterbog/Luckenwalde

Gratulation an die Kfz-Mechatroniker der Innung Jüterbog/Luckenwalde

Quelle: Margrit Hahn

Übernommen wurde auch Tom Selke. Der 18-jährige Dachdeckergeselle aus Großmachnow hat seine Lehre auf Grund seiner guten Leistungen ein halbes Jahr vorzeitig beendet. Er hat im Unternehmen seines Vaters gelernt, der schon seit mehr als 25 Jahren als Dachdecker tätig ist. Er will seinen Meister machen und die Firma später übernehmen.

Als bester Geselle wurde Robert Reuter ausgezeichnet, der im Autohaus Markwart in Ludwigsfdelde seine Ausbildung absolvierte. Der 25-Jährige arbeitet jetzt in Teltow. „Autos sind meine Leidenschaft“, sagte der frisch gebackene Kfz-Mechatroniker.

Von Margrit Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
955520b0-12fc-11e8-9039-e4d533068ab6
Willkommen, liebe Babys, in Teltow-Fläming!

Die MAZ begrüßt die Neugeborenen im Landkreis Teltow-Fläming! Die Babys, die vor allem in den Krankenhäusern in Luckenwalde und Ludwigsfelde zur Welt gekommen sind, lächeln uns in dieser Bildergalerie an.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg