Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ehrenamtliche ausgezeichnet

Blankenfelde-Mahlow Ehrenamtliche ausgezeichnet

Ohne sie würde vieles nicht funktionieren: Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat am Sonntag Ehrenamtliche geehrt, die sich zum Teil seit Jahrzehnten für die verschiedensten Dinge in der Gemeinde engagieren, von der Aufarbeitung der Regionalgeschichte über die Pflege von Wanderwegen bis zum politischen Engagement.

Voriger Artikel
Audi fährt gegen Baum, Nutzer schlafend gefunden
Nächster Artikel
Die Chance nutzen

Bürgermeister Ortwin Baier ehrt Vera Seidel für ihr regionalgeschichtliches Engagement.

Quelle: Andrea von Fournier

Blankenfelde. Auch in diesem Jahr ehrte die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow bei einer Feierstunde herausragende ehrenamtlich Tätige. Der Saal der Grünen Passage war am Sonntagnachmittag besonders gut gefüllt: Neben den Auszuzeichnenden und deren Partnern hatten sich Gemeindevertreter, Sachkundige Einwohner sowie Ortsbeiräte und deren Gäste eingefunden. Charlotte Lebsak, Schülerin der „Regenbogen Musik- und Kunstschule“, begrüßte die Eintreffenden leichthändig mit Melodien auf dem Klavier.

Bedeutung für die Demokratie

Bürgermeister Ortwin Baier (SPD) hob die Bedeutung des Ehrenamts für eine gelebte Demokratie hervor. Er sei stolz darauf, dass es in der Großgemeinde viele Ehrenamtliche gebe, die ihre Kraft, Zeit und Ideen schon seit Jahrzehnten in den Dienst anderer stellten.

Alle Ausgezeichneten

Alle Ausgezeichneten: Hansjürgen Thortz, Helga Bock, Rainer Pannier, Horst Bohr, Christa Weinert, Michael Wenzel (Sternwarte), Gisela Marx, Kurt Wienesen-Anand (GRÜNE) für die Gemeinde, Vera Seidel, Gerald Richter und Ortwin Baier (SPD)

Quelle: Andrea von Forunier

Zunächst wurden kommunalpolitisch Engagierte ausgezeichnet, die zehn und mehr Jahre in Gemeindegremien mitwirkten. Das betraf Helga Bock, Christa Weinert und Rainer Pannier. Rainer Pannier, Sachkundiger Einwohner und seit mehr als zwölf Jahren in verschiedenen Ausschüssen tätig, ist über die Grenzen Blankenfeldes hinaus durch sein stetiges Engagement bei Bahnangelegenheiten bekannt. Ob es um die Wiederherstellung der S-Bahn bis Rangsdorf oder die neueste Planung der DB-Netz bei der Entwicklung des Bahnhofs Blankenfelde geht, die Zusammenstellung einer S-Bahn-Ausstellung oder die Materialsammlung zur S-Bahngeschichte der Region, die er gerade an das Gemeindearchiv übergeben hat: Für alles, was hier mit Schienenverkehr zu tun hat, ist Rainer Pannier der Experte. Hansjürgen Thortz, die „Seele“ des Tennisclubs Mahlow, Horst Bohr, der den Naturwanderweg in der Glasowbach-Niederung pflegt und auch mit 87 Jahren noch nach dem letzten Sturm mit der Kettensäge dort umgestürzte Bäume entschärft hat, Gerald Richter, der seit Jahrzehnten in den drei größten Sportvereinen tätig ist sowie Gisela Marx, die die Volkssolidarität Blankenfelde mitgegründet hat, wurden mit Urkunde und Medaille geehrt. Die Schul- und Volkssternwarte Dahlewitz bekam die Auszeichnung als Verein.

Ein Höhepunkt war die Ehrung von Vera Seidel, ohne deren tiefgründigen Recherchen und Engagement das Bruno-Taut-Erbe der Gemeinde womöglich noch immer brachliegen würde.

Von Andrea von Fournier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg