Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ein Jahr im Amt
Lokales Teltow-Fläming Ein Jahr im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 27.11.2018
Mathias Richter Gemeindebrandmeister in Nuthe-Urstromtal Quelle: Margrit Hahn
Dobbrikow

Mathias Richter ist seit einem Jahr Gemeindebrandmeister in Nuthe-Urstromtal.

Wie war dieses Jahr für Sie?

Mathias Richter: Nicht nur ich, die gesamte neue Wehrführung wurde gleich ordentlich auf die Probe gestellt. Es war ein bewegendes Jahr. Wir hatten einen langen, heißen Sommer mit zahlreiche Wald- und Flächenbränden in der Gemeinde aber auch in anderen Kommunen, die wir unterstützt haben.

Welche Einsätze haben Sie besonders in Atem gehalten?

Die Brände in der Schweinemastanlage in Kemnitz waren schon heftig. Es hat nicht mal 24 Stunden gedauert und wir müssten abermals dorthin ausrücken. Der Moorbrand bei Liebätz forderte ebenso viel Kraft.

Sie hatten bei den großen Bränden eigentlich Urlaub und waren trotzdem im Einsatz?

Ja, das stimmt. Ich war trotz Urlaubs vor Ort. Allerdings hat mir Bürgermeister Stefan Scheddin schon angedroht, mir keinen Urlaub mehr zu geben (lacht). Denn immer, wenn ich grad frei hatte, ist wieder ein Brand ausgebrochen.

Wie viele Einsätze gab es in diesem Jahr bisher?

Bisher waren es in diesem Jahr 119. Neben 30 Waldbränden, acht Flächenbränden, sechs Gebäudebränden und vier Fahrzeugbränden sind wir zu 13 Verkehrsunfällen gefahren, dabei waren zehn Mal verletzte Personen im Spiel. Alles andere waren kleinere Einsätze wie Sturmschäden, Ölspuren, Türöffnungen und Brandmeldeanlagen.

Haben Sie Ihren Amtsantritt schon bereut?

Nein, zumal ich mit meinen Stellvertretern Nico Becker, Uwe Teske und Stefan Ziege in diesem ersten Jahr hervorragend zusammengearbeitet habe. Einige Wochen haben wir fast mehr Zeit miteinander verbracht als zu Hause mit unseren Familien.

Was wünschen Sie sich für das kommende Jahr?

Ich hoffe und wünsche mir für das kommende Jahr mehr Unterstützung von Politikern, damit wir Feuerwehrleute auch weiterhin die Sicherheit der Bürger gewährleisten können.

Von Margrit Hahn

Auf einer Fläche von insgesamt 53 000 Quadratmetern hat es in diesem Jahr in der Gemeinde Nuthe-Urstromtal gebrannt. Der lange und heiße Sommer hat den Kameraden viel abverlangt.

30.11.2018

Zu einem Tag der offenen Tür war medizinisches und Pflegepersonal ins Luckenwalder Hospiz eingeladen. Das Haus beherbergt zwölf Betten; seit Januar wurden und werden dort insgesamt 119 Schwerstkranke betreut.

30.11.2018

Lars Geigenmüller hat die älteste Gruppe der Kita Landmäuse in Stülpe trainiert. Die Mädchen und Jungen wissen jetzt, wie sie sich Fremden gegenüber verhalten sollen.

26.11.2018