Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Ein musikalisches Feuerwerk
Lokales Teltow-Fläming Ein musikalisches Feuerwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 17.03.2018
Das Blasmusikorchester aus Pennsylvania am Montagabend in der Jakobikirche. Quelle: Margrit Hahn
Luckenwalde

„Das war ein musikalisches Feuerwerk“, sagt Margitta Haase vom Luckenwalder Förderverein Jakobikirche. Die jungen Musiker vom Sundermann Conservatory „Wind Symphony“ unter Leitung von Russell McCutcheon sorgten am Montagabend für ein besonderes Klangerlebnis. Zum Repertoire gehörten die Meisterwerke der Blasmusik sowie zeitgenössische Kompositionen.

Die „Wind Symphony“ hat das Ziel, die Mitglieder des Orchesters auf eine Karriere als Musiker vorzubereiten. Die talentiertesten von ihnen sind derzeit auf Europatournee. Dem Kirchenmusiker Peter-Michael Seifried ist es zu verdanken, dass sie einen Abstecher nach Luckenwalde unternommen haben. „In Berlin sind Staatsoper und Philharmonie gefragt. Da bekommt man die Besucher am Montag kaum in die Kirche“, so Seifried. In Luckenwalde hat es funktioniert.

Nach dem einstündigen Konzert gab es Beifall und stehende Ovationen. „Mir hat es sehr gut gefallen. Das war mal etwas ganz anderes“, sagte Ina Küster. Die Mitglieder des Fördervereins kümmerten sich sehr um die 46 Gäste aus Pennsylvania. Dazu gehörten auch Lunchboxen mit selbst gebackenen Kuchen und Häppchen.

Das Benefizkonzert erbrachte einen Erlös von 500 Euro. Er ist für die Restaurierung der Glasmalereifenster bestimmt.

Von Margrit Hahn

Werbiger Grundschüler lernen bei einem Biografie-Projekt mehr über ihre Persönlichkeit – Klare Worte, pantomimische Spiele und ein positives Feedback helfen ihnen dabei. Bildungsreferentin Stephanie Günther begleitet die Sechstklässler in dieser Woche.

17.03.2018

88 Wohnungen am Stadtweg und in der Groß Machnower Allee wollte die WG Funk der Gemeinde Rangsdorf abkaufen. Dieses Begehren lehnte die Gemeindevertretung nun mit großer Mehrheit ab.

17.03.2018

Vor 25 Jahren besiegelten Rangsdorf und Lichtenau ihre Partnerschaft. Anlässlich des Jubiläums besuchten Rangsdorfer die Freunde in Nordrhein-Westfalen. In die Freude mischt sich Kritik am fehlenden Interesse der Gemeindevertreter.

17.03.2018