Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Einbrecher machen reiche Beute in Teltow-Fläming
Lokales Teltow-Fläming Einbrecher machen reiche Beute in Teltow-Fläming
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 06.12.2017
. Quelle: Symbolbild
Teltow-Fläming

Eine Serie von acht Einbrüchen hat sich am Dienstag in Blankenfelde-Mahlow, Dahlewitz, Groß Kienitz, Großbeeren und Genshagen ereignet. Die Polizei prüft einen Zusammenhang und sucht mehrere verdächtige Personen, die von Zeugen bemerkt wurden – in einem Fall überraschte eine Hauseigentümerin sogar einen Täter, der aber entkommen konnte.

Eigentümerin überrascht Täter

Das geschah gegen 20 Uhr in der Goldruthenstraße in Großbeeren. Die Frau und ihr Mann waren gegen 19.30 Uhr mit ihrem Hund spazierengegangen. Als sie zurückkamen und die Frau die Tür aufschloss, stand der Einbrecher vor ihr. Sie schrie laut auf und rannte aus dem Haus, der Täter sagte noch etwas und flüchtete. Er soll etwa 1,70 Meter groß sein, welche Sprache er sprach, ist unklar.

Verdächtiger, viertüriger Golf mit Berliner Kennzeichen

In der Dahlewitzer Wiesenstraße drangen Einbrecher zwischen 18.30 und 18.55 Uhr durch eine aufgehebelte Terrassentür in ein Haus ein und entwendeten mehrere hundert Euro aus den Brieftaschen der Bewohner. Diese waren nur für 25 Minuten mit ihren Hunden Gassi gegangen. Dabei bemerkten sie an der Ecke Bahnhofstraße/ Wiesenstraße einen viertürigen VW Golf mit der Berliner Kennzeichen, in dem der Fahrer saß und rauchte.

Kurz darauf kamen ihnen aus der Wiesenstraße zwei Männer entgegen, die Richtung Bahnhofstraße liefen. In der Bahnhofstraße stellte gegen 20.30 Uhr ein Hauseigentümer-Pärchen fest, dass in seiner Abwesenheit seit 13 Uhr ebenfalls die Terrassentür aufgehebelt worden war und im Obergeschoss Schränke und Schubladen durchwühlt wurden.

Hausbesitzer bemerkt Bewegungen am Fenster

Gegen 18.30 Uhr bemerkte ein Bewohner eines Einfamilienhauses in der Lessingstraße in Mahlow ein verdächtiges Geräusch im Bad, als er nachschaute, sah er noch, wie sich das Fenster und Pflanzen dahinter bewegten. Offenbar waren die Einbrecher nicht ins Haus gelangt. Erfolgreicher waren die Täter in der Kleiststraße. Dort gelangten die Täter durch das Badezimmerfenster in ein Haus, und stahlen Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.

Reiche Beute in Genshagen

Weitere Einbrüche ereigneten sich zwischen 7.30 Uhr und 17.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigsfelder Straße in Genshagen, dort machten die Täter reiche Beute. Aus der Erdgeschosswohnung stahlen sie Goldschmuck und eine Uhr der Marke Glashütte im Gesamtwert von 3000 Euro, in einer Wohnung im Obergeschoss wurden Uhren, Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Zwischen 8 und 18.45 Uhr drangen Täter zudem durch ein aufgehebeltes Erkerfenster in ein Haus in der Großkienitzer Dorfstraße ein, stahlen 50 Euro Hartgeld und richteten einen Schaden von 300 Euro an.

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die vor allem am Dienstagnachmittag und -abend im Umfeld der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, insbesondere den viertürigen Golf mit Berliner Kennzeichen, der in Dahlewitz gesehen wurde. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter 03371/6000 oder die Internetwache unter www.polizei.brandenburg.de entgegen.

Beratung für Hausbesitzer

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang außerdem auf das Beratungsangebot der Präventionsabteilung der Polizeiinspektion Teltow-Fläming für Hausbesitzer und alle anderen Bürger hin. Sie ist unter 03371/600-2840 erreichbar.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Teltow-Fläming Trickbetrüger scheitert in Thyrow - Polizei enttarnt falschen BKA-Polizisten

Eine Seniorin im Trebbiner Ortsteil Thyrow wurde am Dienstag beinahe Opfer einer Trickbetrügerbande. Sie erhielt einen Anruf von falschen Polizisten, die behaupteten, gegen die Frau läge ein Haftbefehl vor. Die Seniorin wandte sich an die echte Polizei, die den Trickbetrug entlarvte.

06.12.2017

Keine sechs Wochen mehr, dann tritt Stefan Scheddin sein neues Amt als Bürgermeister von Nuthe-Urstromtal an. Der parteilose Überraschungssieger muss sich nun auf ganz andere Lebens- und Arbeitsumstände einstellen. Derzeit bereitet er sich auf seine neue Tätigkeit vor. An der Struktur der Verwaltung will er nicht rütteln.Über seine ersten Vorhaben sprach er mit der MAZ.

06.12.2017

Beim Haushalts- und Finanzausschuss des Kreises durften auch Kämmerer der Kommunen ihre Kritik am Kreishaushalt vorbringen. Denjenigen, die das taten, bekam das aber nicht besonders gut. Denn Landrätin und Kreiskämmerer hielten ihnen ihre eigenen Etats vor, bei denen es erstens noch nicht mal nicht viel besser aussieht, sondern eher noch viel schlechter.

09.12.2017