Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Eine Familie voller Narren
Lokales Teltow-Fläming Eine Familie voller Narren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.11.2013
Anzeige
Jüterbog

Aufgeregt sind KatjaI. und Marco I., so der künftige Name der rot-weißen Monarchen, jedoch nicht. „Wir drücken zurzeit ganz fest die Daumen, dass wir am 11.11. schönes Wetter haben werden“, lautet die einzige Sorge des künftigen Prinzenpaares mit Blick auf den Start in die Session. Vor dem Eröffnungswalzer auf dem Markt bangt es den beiden hingegen nicht. „Wir sind schon öfter bei anderen Veranstaltungen die Vortänzer gewesen. Das bekommen wir schon hin“, sagen die zwei. Das Paar tanzt gern, übt aber zurzeit fast täglich mit den Kindern den Tanz im Dreivierteltakt. „Das klappt auch schon ganz gut“, sagt Tia, Teo möchte noch ein wenig üben.
An einem Regierungsmotto für die bevorstehende, einjährige Amtszeit müssen MarcoI. und KatjaI. aber noch feilen. Bis zur Übernahme des Rathausschlüssels bleiben dafür noch wenige Tage Zeit. „Ich denke aber, als Prinzenpaar werden wir während unserer Regentschaft dazu auffordern, dass wieder mehr Harmonie ins Rathaus einziehen möge“, sagt Marco I., der neben seinem befristeten Job als närrische Hoheit weiterhin auch im Stadtparlament vertreten sein wird.
Auch Teo und Tia sehen ihrem neuen Amt als Kinderprinzenpaar ganz gelassen entgegen. „Ich freue mich hauptsächlich auf das tolle Kleid“, sagt Tia. Ihr Bruder Teo mag ebenfalls große Faschingssausen und den Verkleide-Spaß. „Ich verkleide mich eigentlich jedes Jahr am liebsten als Polizist“, sagt der Achtjährige – aber die Prinzenrolle sei für ihn deshalb kein Problem: „Ein Prinz ist fast wie ein Ritter und Ritter sind fast Polizisten.“

Showauftritt zu gewinnen

Der große Karnevalsumzug führt am 11.11. um 10.30 Uhr vom Kreisbahnplatz durchs Zinnaer Tor zum Markt. Dort kommt es um 11.11 Uhr zur Übergabe des Rathausschlüssels ans Prinzenpaar mit Showprogramm.

Showauftritt zu gewinnen

Mitglieder anderer Vereine können sich beim CCJ anmelden, um verkleidet mitzulaufen.

Showauftritt zu gewinnen

Die Schulklasse, die sich zum Faschingsauftakt am besten auf dem Markt präsentiert, gewinnt einen CCJ-Showauftritt in ihrer Schule.

Showauftritt zu gewinnen

Faschingsfeiern sind am 16. November, 5. Januar, 25. Januar, 21. Februar (Weiberfasching), 23. Februar (Seniorenfasching), 1. März, 2.März (Kinderfasching) und am 3.März (Rosenmontag)im „Schmied“

Showauftritt zu gewinnen

Der Verein feiert die kommende Saison unter dem Motto: „Wetten dass... wir schon 33 sind“.

Dass die ganze Familie die Würden-Ämter beim CCJ übernehmen sollte, war die Idee von Tia. „Ich tanze seit der 1. Klasse bei der Kindergarde mit. Ich mag Karneval sehr und wollte schon immer mal so ein schönes Prinzessinnenkleid tragen“, sagt sie schwärmerisch. Also schlug sie ihren Eltern bereits Anfang des Jahres vor, sich als Prinzenpaar zu melden. Die Eltern willigten ein. „Wir wurden schon öfter mal vom Verein gefragt, ob wir das machen wollen. Wir sind regelmäßig bei den Faschingsveranstaltungen privat mit dabei gewesen“, sagt Marco Dammmüller. „Wir wollten zunächst abwarten, bis beide Kinder groß genug sind. Wir sagten uns, wenn schon, dann die ganze Familie“, ergänzt seine Frau Katja.

Von Kathrin Burghardt

Teltow-Fläming Wintervorbereitung in Dahmeland-Fläming - Erst das Auto, dann der Kleiderschrank

Nein, man will noch gar nicht an ihn denken, den Winter. Kalt, eisig und grau wird er werden, verdrängen kann man ihn nicht, aufhalten ebenso wenig. Zumindest können sich die Menschen in Dahmeland-Fläming aber auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

07.11.2013
Teltow-Fläming 17-jähriger Frankenfelder hat Vorliebe für Insekten - Kappel, der Krabbeltyp

Klemens Kappel aus Frankenfeld liebt es krabbelig. Er teilt sein Zimmer mit Tausendfüßlern, Spinnen und Skorpionen. Auch wenn der 17-Jährige arbeiten geht, hat er ständig Tiere um sich: Er macht eine Ausbildung zum Zootierpfleger. Unsere MAZ-Reporterin hat sich in Klemens tierischer Welt umgeschaut.

04.11.2013
Teltow-Fläming Wettbewerbswidrige Absprachen - Strafbefehle gegen Sonntag und Bomke

Gegen Blankenfeldes stellvertretenden Bürgermeister Jörg Sonntag und die Gemeindevertreterin Regina Bomke ist Strafbefehl erlassen worden. Ihnen wird vorgeworfen, beim Bau des Blankenfelder Rathauses illegale Absprachen getroffen zu haben.

07.11.2013
Anzeige